Explosion in Wohnhaus in Ibbenbüren – 49-Jähriger schwer verletzt

– Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Steinfurt und der Polizei Münster

Nach einer Explosion in einem Wohnhaus am Neujahrsmorgen (1.1., 01:07 Uhr) an der Straße Föhrengrund in Ibbenbüren ist beim Polizeipräsidium Münster eine Mordkommission im Einsatz. Durch die Explosion in dem Wohnhaus wurde ein 49-jähriger Mieter schwer verletzt, eine weitere Frau erlitt leichte Verletzungen. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden.

“Weitere Bewohner des Hauses berichten, dass sie durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen wurden”, erklärte der Leiter der Mordkommission Ulrich Bux.
“Danach seien sie ohne zu überlegen sofort aus dem Haus geflüchtet. Auf der Straße haben sie dann den schwer verletzten 49-jährigen Mieter der Kellerwohnung liegen sehen.”

Bislang ist noch unklar, ob der 49-Jährige die Detonation vorsätzlich herbeigeführt hat oder ob es sich möglicherweise um ein Unglücksgeschehen handelt. Durch die Explosion wurde der 49-jährige Ibbenbürener so schwer verletzt, dass er in einer Spezialklinik behandelt werden muss.

Zur Klärung des Sachverhaltes wird ein Brandsachverständiger hinzugezogen. Die Ermittlungen dauern an.