Tagesarchive: 21. März 2020

Diese Krise macht uns gemeinsam stark / Deze crisis maakt ons samen sterk

Liebe Grenzgänger “Es sind nun weitreichende Maßnahmen erforderlich”. – Das Corona-Virus wird auf beiden Seiten der Grenze bekämpft
Viele von Ihnen haben in den vergangenen Wochen entlang der deutsch-niederländischen Grenze die unterschiedliche Bekämpfung des Coronavirus vermutlich bemerkt. Die von beiden Ländern ergriffenen Maßnahmen unterscheiden sich teilweise, es bestehen jedoch keine Meinungsverschiedenheiten hinsichtlich des Zwecks und der gegenseitigen Beziehung. “Diese Krise wird die guten Beziehungen und die Freundschaft in unserer grenzüberschreitenden Region nicht beeinträchtigen.”

Die politisch verantwortlichen Verwalter auf beiden Seiten der deutsch-niederländischen Grenze sind sich völlig einig: “Die Ausbreitung des Koronavirus muss jetzt mit drastischen Maßnahmen eingedämmt werden.” Diese Botschaft wird von Landrat Dr. Kai Zwicker aus dem Kreis Borken, sowie dem Vorsitzenden der EUREGIO, Rob Welten, Bürgermeister Onno van Veldhuizen aus Enschede, Oberbürgermeister Markus Lewe von der Stadt Münster, Bürgermeister von Winterswijk Joris Bengevoord und der Regierungspräsidentin Dorothee Feller, (Bezirksregierung Münster) getragen.

Die Maßnahmen müssen auch die vielen tausend Menschen aufhalten, die es gewohnt sind, im Nachbarland einzukaufen oder auszugehen. Aufgrund der gesundheitlichen Risiken dieser Ausflüge werden alle Einwohner auf beiden Seiten der Grenze aufgefordert, diese Besuche in den kommenden Wochen nicht zu tätigen und somit zu verschieben.

“Die Maßnahmen, die wir im Rahmen der Gesundheitsfürsorge ergreifen, wirken sich nicht auf unsere grenzüberschreitende Freundschaft und unser gegenseitiges Verständnis aus – im Gegenteil: Diese Krise macht uns gemeinsam stark.”


Duitse en Nederlandse bestuurders: “Vergaande maatregelen zijn nodig”.

Corona-virus wordt aan beide zijden van de grens bestreden

Bestuurders langs de Duits-Nederlandse grens hebben de afgelopen weken intensief contact gehad over de bestrijding van het coronavirus. De maatregelen die beide landen nemen verschillen op onderdelen, maar over het doel en de onderlinge relatie bestaat geen verschil van mening. “Deze crisis zal de goede verstandhouding en vriendschap in onze grensoverschrijdende regio niet aantasten.”

De politiek verantwoordelijke bestuurders aan beide zijden van de Duits-Nederlandse grens zijn het volstrekt met elkaar eens: “de verspreiding van het corona-virus moet met ingrijpende maatregelen ingedamd worden.“ Deze boodschap wordt onderschreven door onder andere Landrat Dr. Kai Zwicker van Kreis Borken, de voorzitter van EUREGIO Rob Welten, Burgemeester Onno van Veldhuizen van Enschede, Oberbürgermeister Markus Lewe van Stadt Münster, de burgemeester van Winterswijk Joris Bengevoord en Regierungspräsidentin Dorothee Feller van de Bezirksregierung Münster.

De maatregelen moeten ook de vele duizenden mensen die gewend zijn om in het buurland te shoppen of gezellig uit te gaan, tegenhouden. In verband met de gezondheidsrisico’s die deze uitstapjes opleveren worden alle inwoners aan beide kanten van de grens zeer dringend  verzocht niet op pad te gaan en deze bezoekjes de komende weken uit te stellen.

“De maatregelen die we in het kader van de zorg voor onze gezondheid treffen, tasten onze grensoverschrijdende vriendschap en onderlinge verstandhouding niet aan – integendeel: Deze crisis maakt ons samen sterk.”