Das Papier hat nun ausgedient

Weg vom Papier, hin zu IT-unterstützenden Systemen – in vielen Unternehmen ist das noch Zukunftsmusik. Denn oftmals fehlt im Arbeitsalltag die Zeit, um sich mit der Digitalisierung von papierbasierten Daten und Prozessen zu beschäftigen. Oder es mangelt am Fachwissen. Genau dieses will das Institut für Prozessmanagement und Digitale Transformation (IPD) der FH Münster in einer Weiterbildung vermitteln. „Digitale Transformation von Unternehmen“ heißt sie und startet das nächste Mal am 18. März. Wer teilnehmen will, kann sich noch bis zum 6. März unter fhms.eu/ipdweiterbildung anmelden.
An sechs Terminen lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur

Prof. Dr. Markus Schwering ist einer der Referenten der Weiterbildung „Digitale Transformation von Unternehmen“. (Foto: Marek Michalewicz)

Theorie, sondern auch richtig viel in der Praxis. Denn die Weiterbildung hat einen hohen praktischen Übungsanteil. „Das ist uns sehr wichtig“, sagt Prof. Dr. Wieland Appelfeller vom IPD. „Wir wollen den Teilnehmenden die Chance bieten, konkrete Anliegen aus ihren Unternehmen mitzubringen. Gemeinsam entwickeln wir dann Lösungen dafür“, so der Hochschullehrer. Dafür biete die Weiterbildung den optimalen Rahmen, und sie helfe beim Versuch, strukturiert ranzugehen. „Digitale Transformation ist ein großes und vielschichtiges Thema. Da verrennt man sich schnell. Wir bieten einen Gesamtüberblick und vermitteln zentrale Grundlagen.“ Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sei das die Basis, um später im Unternehmen Maßnahmen weiterzuentwickeln und umzusetzen. Auf der Agenda stehen zum Beispiel Themen wie „Digitale Daten und Big Data“, „Vernetzung, digitalisierte Produkte und Geschäftsmodelle“ und „Mitarbeiter in digitalisierten Prozessen“.

Die Weiterbildung „Digitale Transformation von Unternehmen“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte aller Branchen. Sie startet am 18. März und endet am 10. Juni nach insgesamt sechs Terminen. Diese finden immer an einem Mittwoch statt, von 15 bis 18:30 Uhr. Veranstaltungsort ist das Fachhochschulzentrum (FHZ), Corrensstraße 25, in Münster. Nur für die Termine am 18. März und am 27. Mai fahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Steinfurt ins smart.lab der FH Münster, Bismarckstraße 11. Wer die Weiterbildung absolvieren möchte, kann sich noch bis zum 6. März unter fhms.eu/ipdweiterbildung anmelden. Dort finden sich auch ausführliche Informationen zu den Inhalten und den Veranstaltungsorten.

Zum Thema: Im Institut für Prozessmanagement und Digitale Transformation (IPD) an der FH Münster arbeiten insgesamt zwölf Professorinnen und Professoren, eine Projekt- und Netzwerkmanagerin, mehrere Doktoranden und wissenschaftliche Hilfskräfte sowie eine Vielzahl von Studierenden gemeinsam an Fragestellungen aus den Bereichen Digitale Transformation und Prozessmanagement. Weitere Informationen gibt es unter fh-muenster.de/ipd.