Archiv des Autors: adl

Gemeinsam Münsters Zukunft gestalten

Im Frühjahr konnten sich Bürgerinnen und Bürger an einer Umfrage beteilien, bei welcher folgende Frage im Mittelpunkt stand: Was wird nach Ihrer Meinung die Stadtentwicklung bis 2030 beeinflussen? Über 16.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer brachten mehr als 26.000 Ideen ein. Im Ergebnis wurden 62 Faktoren ermittelt, welche die Zukunft unserer Stadt beeinflussen.

Nun lädt die Stadt Münster erneut ein, sich durch die Teilnahme an einer weiteren Befragung an Münsters Zukunftsprozess zu beteiligen. Dabei geht es darum, die ermittelten Faktoren miteinander zu vernetzen und herauszufinden, ob und wie stark sie sich gegenseitig beeinflussen.

Teilnahmewillige haben die Wahl: Sie können selbst entscheiden, ob Sie einen, mehrere oder aber auch alle Faktoren unter die Lupe nehmen möchten. Für jeden Faktor werden erfahrungsgemäß etwa 10 Minuten Zeit benötigt. Die Erhebung ist anonym; bei der Auswertung kann nicht zurückverfolgt werden, wer welche Angaben gemacht hat. Zu der Online-Umfrage gelangen Interessierte unter dem folgenden Link: https://ww3.unipark.de/uc/MuensterZukuenfte/.

Gerne dürfen Sie diesen Artikel auch an Interessierte weiterleiten und teilen. Die Stadt würde sich sehr freuen, wenn so weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Befragung gewonnen werden könnten. Eine Teilnahme ist noch bis zum 29. Oktober möglich. Die Ergebnisse der Erhebung wird die Stadt voraussichtlich im ersten Quartal 2018 in einer öffentlichen Veranstaltung vorstellen.

Den Ratsbeschluss und weitere Informationen zur Zukunftsstrategie gibt es im Portal der Stadtverwaltung auf der Seite: www.stadt-muenster.de/zukuenfte .

Fragen zur Online-Erhebung beantwortet Ihnen gerne Frau Brocks (Telefon: 0251 / 492 2706, E-Mail: zukunft@stadt-muenster.de ) von der Stadt Münster. Ansprechpartner für technische und methodische Fragen zur Erhebung sind Herr König (Telefon: 0251 / 83 299 27, E-Mail: ulf.koenig@uni-muenster.de ) sowie Herr Paulsen (Telefon: 0251 / 83 250 07, E-Mail: thomas.paulsen@uni-muenster.de ) vom Institut für Anlagen und Systemtechnologien der Westfälischen Wilhelms-Universität, welches im Auftrag der Stadt die Entwicklungsszenarien untersucht.

Wichtig: Sollten Bürgerinnen und Bürger aufgrund mangelnder Barrierefreiheit Schwierigkeiten bei der Teilnahme an dieser Befragung haben, bietet die Uni Münster gerne Hilfe an, um vor Ort mit Ihnen zusammen den Fragebogen auszufüllen. Zwecks Terminvereinbarungen steht in diesem Fall Frau Jansen (britta.jansen@wiwi.uni-muenster.de ) gerne zur Verfügung.

Gedankenlesen ohne Zauberei

Aus der bloßen Beobachtung der Gehirnaktivität haben Neurophysiker aus Marburg und Münster eine bislang unbekannte Sinnestäuschung vorhergesagt, die das Team anschließend in Verhaltensexperimenten nachwies. Demnach verzerrt sich die Wahrnehmung der eigenen Bewegungen, wenn sich die Augen blitzschnell bewegen. Die Wissenschaftler … weiterlesen

Duitse en Nederlandse oefenen samen

Werkt de samenwerking tussen Nederland en Duitsland in geval van een ramp? Dit werd aan het begin van de week in het kader van het INTERREG-V project PREpare met een “Tabletop“-oefening door Nederlandse en Duitse hulpverleners geoefend. Hiervoor werd een … weiterlesen

Münsters Zeitreise 1965 – 1975 II

Die Dekade 1965 bis 1975 ist in der Stadtgeschichte nach dem Zweiten Weltkrieg ein durchaus überschaubarer Abschnitt. „Tatsächlich aber stellen diese zehn Jahre einen Wendepunkt in der Entwicklung Münsters nach 1945 dar – und das in vielerlei Hinsicht“, sagt Stadtmuseumsdirektorin … weiterlesen

Wenn der Frieden erlebbar wird

Gestern fand die alljährliche Zeremonie des gemeinsamen Anzündens der Friedenslichter im Friedenssaal des Rathauses in Münster statt. Die in Münster geborene Veranstaltung im Rahmen der „Friedensdialoge 1648“, wechselt jährlich zwischen Münster und Osnabrück. Zu den nicht öffentlichen Feierlichkeiten werden Glaubensgemeinschaften, … weiterlesen

Verdienstkreuz für Jörg Adler

Am heutigen Vormittag wurde dem ehemaligen Zoodirektor des Allwetterzoos Münster, das Verdienstkreuzes 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch Oberbürgermeister Markus Lewe überreicht. Zur Begründung teilte das Bundesministerium mit: Herr Adler ist verheiratet und Vater dreier Kinder. Als ausgebildeter … weiterlesen

Bald weniger Geld von Städten bei privaten Banken?

„Der Deutsche Städtetag rechnet damit, dass viele Städte künftig kein Geld mehr bei privaten Banken anlegen. Grund dafür ist die bedauerliche Entscheidung des Bundesverbandes deutscher Banken, Einlagen von Kommunen ab dem 1. Oktober 2017 nicht mehr abzusichern. Das schränkt die … weiterlesen

Euregio Rettungskräfte üben gemeinsam

Klappt die Kommunikation zwischen den Niederlanden und Deutschland im Fall einer Katastrophe? Dieses sollte zu Beginn der Woche im Rahmen des INTERREG-V Projektes PREpare durch eine „Tabletop“-Übung von niederländischen und deutschen Rettungsdienstkräften trainiert werden. Simuliert wurde dabei die Bewältigung eines … weiterlesen

Reichlich Abfallkontrollen durchgeführt

Die Bezirksregierung Münster organisiert einmal im Jahr in Kooperation mit einem internationalen Behörden-Team eine groß angelegte Abfalltransportkontrolle. Die Kontrollen fanden in diesem Jahr vorgestern und gestern (10. und 11. Oktober) an Kontrollpunkten auf der BAB 42 am Rastplatz „Holthauser Bruch“ … weiterlesen