BPOL NRW: 82-jähriger Bahnreisender bestohlen: Bundespolizei nimmt Gepäckdieb fest

0
140

Köln (ots) –

Die Hektik und Enge des Zugeinstiegs nutzten am Mittwoch (25. Januar) zwei Gepäckdiebe aus und stahlen einem älteren Reisenden am Kölner Hauptbahnhof den Rucksack. Beobachtet von zivilen Beamten der Fahndungs- und Ermittlungsgruppe Taschendiebstahl (FEG TD) konnten diese einen der Tatverdächtigen im Anschluss festnehmen. Doch auch der Zweite ist der Bundespolizei bekannt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Mittwochmittag gegen 12:00 Uhr fuhr der ICE 517 mit Fahrtziel München am Kölner Hauptbahnhof ein. Auf dem vollen Bahnsteig mischten sich unter die vielen Reisenden auch zwei Männer, die es gezielt auf das Gepäck abgesehen hatten. Zivile Fahnder der Bundespolizei beobachteten, wie die beiden Libyer mit nur einem Rucksack in den Schnellzug einstiegen und den Zug anschließend mit einer fremden zusätzlichen Tasche verließen.
Während die Einsatzkräfte der Bundespolizei den Älteren Gepäckdieb, einen 27-Jährigen, noch im Hauptbahnhof festnehmen konnten, gelang seinem Komplizen die Flucht.
Nach Auswertung von sichergestellten Videoaufzeichnungen erkannten die Fahnder den anderen Tatverdächtigen jedoch wieder: Der 17-Jährige war durch ähnliche Delikte in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten.
Der 82-jährige Reisende aus Münster hatte den Diebstahl selbst nicht bemerkt, stellte erst später den Verlust seines Rucksacks fest, den er unbeaufsichtigt in der Gepäckablage des Zuges verstaut hatte.
Die Ermittlungen der Bundespolizei zum Verbleib des Rucksacks sowie zum zweiten Tatverdächtigen dauern an. Den 27-Jährigen führten Beamte der Bundespolizei am Donnerstag einem Richter zur Entscheidung vor – dieser bestätigte die Haft.

In diesem Zusammenhang gibt die Bundespolizei Tipps, wie man sich vor Diebstählen schützen kann:
1. Schützen Sie sich und Ihre Wertsachen!
2. Nehmen Sie nur so viel Bargeld und Zahlungskarten mit wie nötig!
3. Tragen Sie Geld, Kreditkarten, Papiere immer in verschlossenen Innentaschen!
4. Tragen Sie Taschen immer mit der Verschlussseite zum Körper!
5. Achten Sie besonders im Gedränge auf Wertsachen und Taschen!

Weitere Hinweise sind auf der Homepage der Bundespolizei unter www.bundespolizei.de abrufbar!

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots