BPOL NRW: Angriff auf Rettungskräfte und Bundespolizei – 35-Jähriger in Gewahrsam

0
102

Köln (ots) –

Gestern Abend (28.12.) eskalierte ein 35-Jähriger am Hauptbahnhof Köln und griff eine Krankenwagenbesatzung und Bundespolizisten an, welche zu seiner Hilfe hinzugerufen wurden.
Der Mann wurde unter heftigem Widerstand zur Dienststelle verbracht und in Gewahrsam genommen.

Gegen 23:45 Uhr alarmierte eine Zugbegleiterin in einem Schnellfahrzug die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof. Sie hatte in dem eingefahrenen Zug einen 35-Jährigen schlafend angetroffen, welcher vor sich Tabletten und Alkohol auf einem Tisch platziert hatte. Besorgt rief sie Rettungskräfte hinzu, welche nach Eintreffen und Ansprache des Mannes durch diesen in das Gesicht geschlagen und aggressiv angegangen wurden.
Der Reisende zeigte sich auch gegenüber den hinzugerufenen Bundespolizisten übermäßig aggressiv und musste durch diese vom Gleis bis zur Dienststelle getragen werden. Hierbei trat er gegen die Beamten, bedrohte diese und versuchte ihnen ein Bein zu stellen. Zwecklos, denn die Streife verbrachte den Aggressor zur Dienststelle, dort wurde telefonisch von der diensthabenden Staatsanwältin eine Blutentnahme angeordnet. Anschließend nahmen die Beamten den Mann aus Schwäbisch Hall in Gewahrsam.
Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Kathrin Stoff

Mobil: +49 (0) 173 5621045
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots