BPOL NRW: Bedrohung mit Messereinsatz – Bundespolizei stellt 19-Jährigen

0
107

Köln (ots) –

Gestern Abend schritten Beamte der Bundespolizei bei einer Bedrohung mittels Messer am Hauptbahnhof Köln ein. Der Einsatz des Messers war genauso verboten wie das Messer selbst.

Gegen 20:30 Uhr alarmierte ein Reisender der RE 1 die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof. Grund hierfür war ein 19-jähriger Hildener, welcher nach einer vorausgegangenen Streitigkeit mit dem 30-jährigen Melder, ein Messer zückte und sein Gegenüber damit bedrohte.
Die Beamten stellten den 19-Jährigen und fanden ein verbotenes Einhandmesser griffbereit in seiner rechten Hosentasche auf. Zudem stellten sie einen Atemalkoholwert von etwa 0,3 Promille bei ihm fest.
Die Streife stellte das Messer sicher und leitete ein Strafverfahren gegen den Hildener wegen „Bedrohung“ ein. Ferner wird ein Verstoß gegen das Waffengesetz geprüft.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Kathrin Stoff

Mobil: +49 (0) 173 5621045
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots