BPOL NRW: Bundespolizei nimmt mit Haftbefehl gesuchte Frau fest und führt Mann erfolgreich nach Belgien zurück, der sich über 300 Tage unerlaubt im europäischen Raum aufgehalten hat

0
759

Aachen – Berlin (ots) –

Am Mittwochmorgen konnte in der Nähe des ehemaligen Grenzübergangs Aachen-Bildchen eine 35-jährige Deutsche festgenommen werden.

Sie wurde von der Staatsanwaltschaft in Berlin wegen des Erschleichens von Leistungen mit Haftbefehl gesucht. Da sie eine Geldstrafe in Höhe von 1740,- Euro nicht zahlen konnte, wurde sie nach ihrer Festnahme in die Justizvollzugsanstalt Köln-Ossendorf verbracht. Hier muss sie jetzt eine 58-tägige Freiheitsstrafe absitzen. Die wegen mehrerer Eigentumsdelikte bereits Polizeibekannte wurde zudem mit Aufenthaltsermittlung von der Staatsanwaltschaft Berlin wegen Betruges gesucht.

Bereits am Sonntag reiste ein 20-jähriger Kolumbianer mit einem Fernreisebus über die Autobahn 44 aus Belgien ein. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass er sich, laut Stempellage in seinem Reisepass, fast 300 Tage über die berechtigte Aufenthaltsdauer im europäischen Raum aufgehalten hatte. Da hier der Verdacht der unerlaubten Einreise vorlag, wurde der Betreffende festgenommen. Unter Vortrag beim Amtsgericht in Aachen wurde der Mann für eine bevorstehende Rückführung nach Belgien in Sicherungshaft genommen. Heute konnte er nach erfolgreicher Anbietung bei den belgischen Behörden rückgeführt werden.

Das Bild in der Pressemappe ist pressefrei.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0
E-Mail: [email protected]

Twitter: @BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots