BPOL NRW: Bundespolizei stellt fünf Kilogramm Amphetamin und vier Kilogramm Crack im Wert von 230.000 EUR auf der A 57 sicher

0
226

Kleve – Goch (ots) –

Auf Anordnung der Bundesministerin des Innern und für Heimat führt die Bundespolizei aus Anlass der EURO 2024 seit dem 7. Juni 2024 vorübergehend Grenzkontrollen an allen land-, luft-, und seeseitigen Schengenbinnengrenzen durch. Am Sonntagmittag, 7. Juli 2024 kontrollierten Beamte einen 21-jährigen Deutschen als Fahrer eines BMW 316i bei der Einreise aus den Niederlanden auf der Autobahn 57 in Goch. Der Mann gab an, dass er sich für eine Woche in Den Haag aufgehalten habe und auf der Heimreise zum Wohnort sei. Im Rahmen der Kontrolle konnten dann im Kofferraum in einer Plastiktüte 5,14 Kilogramm Amphetamin und 4,02 Kilogramm Crack sowie ein Einhandmesser aufgefunden und sichergestellt werden. Der Mann wurde daraufhin vorläufig festgenommen und zur weiteren Sachbearbeitung zur Bundespolizeiinspektion Kleve gebracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle hat das Zollfahndungsamt Essen die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Beschuldigte befindet sich nun auf richterliche Anordnung in Untersuchungshaft. Der Straßenverkaufswert der Drogen liegt bei 230.000 EUR.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Kleve
Uwe Eßelborn

Telefon: (02821) 7451-0
E-Mail: [email protected]
X (Twitter): @BPOL NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Emmericher Straße 92-94
47533 Kleve

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots