BPOL NRW: Bundespolizei stellt Graffitisprayer auf frischer Tat – Beamter leicht verletzt

0
49

Köln (ots) –

Am 18.10.2022 gegen Mittag besprühten mehrere Männer eine abgestellte S-Bahn in Köln Nippes.
Ein aufmerksamer Triebfahrzeugfahrer der Deutschen Bahn AG alarmierte die Bundespolizei, die
wenig später eintraf und zwei Kölner (20 und 30 Jahre alt) nach Verfolgung vorläufig festnahm. Nach
weiteren Tätern wird gefahndet. Bei der Verfolgung verletzte sich ein Bundespolizist am Bein und
musste sich in ärztliche Behandlung begeben!
Die Streife der Bundespolizei stellte diverse Sprühdosen und weitere Beweismittel sicher und leitete
ein Strafverfahren wegen „Sachbeschädigung“ gegen die Männer ein.
In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei darauf hin, dass Graffitischmierereien konsequent
angezeigt werden. Die Regressforderungen durch das Bahnunternehmen können bis zu mehrere
tausend Euro betragen und bis zu 30 Jahre nach der Tat eingefordert werden. Außerdem kommen
bei illegalen Graffiti auf Bahnanlagen immer wieder Menschen zu Schaden. Weitere Informationen
unter www.bundespolizei.de.
Wenn Sie verdächtige Vorgehensweisen beobachten, melden Sie diese bitte umgehend über den
Notruf 110 oder die kostenfreie Hotline der Bundespolizei 0800-6 888 000.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Johanna Hanke

Telefon: (0221) 16093-103
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots