BPOL NRW: Bundespolizei stellt Schlagstock bei 32-Jährigem sicher

0
110

Dortmund – Hagen (ots) –

Bundespolizisten kontrollierten gestern Abend (2. April) einen Mann im Hauptbahnhof Dortmund. Dieser führte einen Teleskopschlagstock und Drogen mit sich.

Gegen 19:40 Uhr überprüften Bundespolizisten im Dortmunder Hauptbahnhof einen 32-Jährigen. Recherchen ergaben, dass die Staatsanwaltschaft Bremen nach dem Mann zur Ermittlung seines Aufenthaltsortes aufgrund einer Straftat (Körperverletzung) fahnden ließ.
Auf die Frage nach gefährlichen oder verbotenen Gegenständen händigte der Deutsche einen Teleskopschlagstock aus, welcher sich im Hosenbund des Mannes befand. Dabei handelt es sich um einen Schlagstock, welcher aus mehreren Segmenten besteht. Durch Ausziehen oder mithilfe einer ruckartigen Schleuderbewegung lässt er sich auf seine volle Länge ausfahren. Der Teleskopschlagstock erreicht eine maximale Länge von bis zu einem Meter.

Bei der Durchsuchung des nervös wirkenden Hageners fanden die Uniformierten dann in seiner Bauchtasche eine geringe Menge Amphetamin auf. Diese stellten die Einsatzkräfte ebenfalls sicher.

Die Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: [email protected]
X (Twitter): @BPOL NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots