BPOL NRW: Bundespolizei stoppt 2 Cannabisschmuggler bei der Einfuhr von fast 1,5 Kilogramm Cannabis

0
166

Aachen – Herzogenrath (ots) –

Am Freitagmorgen (05.04.24) haben ein 19-Jähriger sowie ein 21-Jähriger (beides Deutsche) fast 1,4 Kilogramm Marihuana und über 90 Gramm Haschisch aus den Niederlanden eingeführt.

Beide Personen wurden bei der Einreise aus den Niederlanden in Herzogenrath von einer Streife der Bundespolizei beobachtet. Als sie die Streife erblickten, wurde eine Sporttasche aus dem Beifahrerfenster geworfen. Die Streife nahm die Verfolgung des Fahrzeuges auf und konnte dieses mit beiden Insassen wenig später anhalten. Nach kurzer Absuche wurde die Sporttasche mit dem bereits genannten Cannabis aufgefunden und beschlagnahmt.

Da nach dem Konsumcannabisgesetz (KCanG) die Einfuhr von Cannabis unter Strafe steht und hier eine größere Menge festgestellt wurde, wurden beide Personen vorläufig festgenommen. Sie wurden im Anschluss zur Dienstelle am Hauptbahnhof verbracht.

Hier traf man erste polizeiliche Maßnahmen und benachrichtigte die Zollfahndung beim Zollfahndungsamt Essen über den Cannabisfund.

Auf Weisung der Zollfahndung verbrachte man beide Beschuldigten in den Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums Aachen. Hier wurden sie später von der Zollfahndung übernommen.

Gegen beide Personen wurden nach dem Konsumcannabisgesetz Anzeigen wegen der verbotenen Einfuhr des Cannabis gefertigt.

Die weiteren Ermittlungen führt die Zollfahndung in Aachen.

Das Bild in der Pressemappe ist pressefrei.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0
E-Mail: [email protected]

X (Twitter): @BPOL NRW
www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots