BPOL NRW: „Drecksbullen“: Bundespolizei sorgt sich um Wohnungslosen und wird beleidigt

0
113

Siegburg (ots) –

Samstagabend (13. Mai) kümmerten sich Einsatzkräfte der Bundespolizei am Bahnhof Siegburg/Bonn um eine am Boden liegende Person. Zum „Dank“ beleidigte der alkoholisierte 35-Jährige die Beamtinnen und Beamten mehrfach als „Huren“, „Drecksbullen“ und mit weiteren abfälligen Worten.

Gegen 20:00 Uhr trafen Einsatzkräfte der Bundespolizei am Bahnhof Siegburg/Bonn am Treppenabgang zu Bahnsteig 1 auf eine am Boden liegende Person. Da der Mann auf die Ansprache nicht reagierte, weckten die Beamtinnen und Beamten den Schlafenden um sicher zu gehen, dass er keine Hilfe benötigte. Desorientiert begleitete der 35-Jährige die Streife zur Dienststelle, wo er sich anschließend mehrfach abwertend im Ton vergriff. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Promillewert von ca. 1,5 an. Die Einsatzkräfte stellten die Identität des Mannes fest und fertigten eine Strafanzeige wegen Beleidigung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots