BPOL NRW: Fahndungserfolg der Bundespolizei; 25-Jähriger auf der Bundesautobahn 3 verhaftet

0
258

Kleve – Emmerich (ots) –

Am späten Montagabend, 8. April 2024 um 23:55 Uhr, überprüfte eine Streifenwagenbesatzung der Bundespolizei auf der Bundesautobahn 3 an der Anschlussstelle Emmerich einen mit vier Personen besetzten Personenkraftwagen nach der Einreise aus den Niederlanden. Ein Personalienabgleich der Reisenden in den polizeilichen Datenbeständen ergab, dass der 25-jährige Fahrer mit einem Haftbefehl wegen Betrug durch das Amtsgericht Emmerich gesucht wird. Hiernach musste der Verurteilte noch eine Geldstrafe in Höhe von 450 EUR bezahlen oder eine 30-tägige Haftstrafe verbüßen. Anhand der Fahrzeugdaten stellten die Beamten fest, dass eine Betriebsuntersagung aufgrund fehlendem Versicherungsschutzes für den im Kreis Kleve zugelassenen BMW vorlag. Der telefonisch hinzugerufene Halter erschien persönlich vor Ort. Einen bestehenden Versicherungsschutz für das Auto konnte er jedoch nicht vorweisen. Das Fahrzeug wurde auf Wunsch des Halters später durch ein ortsansässiges Abschleppunternehmen abtransportiert. Der mit Haftbefehl Gesuchte wurde zur weiteren Sachbearbeitung zur Bundespolizeiinspektion Kleve gebracht. Auf der Dienststelle zahlte die Verlobte dann die fällige Geldstrafe für den Verurteilten ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte er die Dienststelle verlassen und weiterreisen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Kleve
Uwe Eßelborn

Telefon: (02821) 7451-0
E-Mail: [email protected]
X (Twitter): @BPOL NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Emmericher Straße 92-94
47533 Kleve

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots