BPOL NRW: Fahndungserfolg der Bundespolizei; 34-Jähriger auf der Bundesautobahn 3 am Rastplatz Sippenwies verhaftet

0
191

Kleve – Dinslaken (ots) –

Am frühen Donnerstagmorgen, 2. Mai 2024 um 01.15 Uhr, überprüfte eine Streifenwagenbesatzung der Bundespolizei auf der Bundesautobahn 3 am Rastplatz Sippenwies einen 34-jährigen Rumänen als Fahrer eines in Rumänien zugelassenen Audi A7. Im Rahmen der Kontrolle legte der Mann den Beamten einen gültigen rumänischen Reisepass und einen gültigen rumänischen Führerschein vor. Ein Abgleich der Personalien des Reisenden in den polizeilichen Datenbeständen ergab, dass der Reisende mit zwei Haftbefehlen gesucht wird. Die Staatsanwaltschaften Passau und Regensburg suchten ihn wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Hiernach musste der Verurteilte noch eine Geldstrafe in Höhe von insgesamt 6450 EUR bezahlen oder eine 130-tägige Haftstrafe verbüßen. Zudem fanden die Beamten im Fahrzeug ein Springmesser und stellten dieses sicher. Der Mann wurde daraufhin vor Ort verhaftet und zur weiteren Sachbearbeitung zur Bundespolizeiinspektion Kleve gebracht. Der Rumäne konnte die geforderten Geldstrafen bei der Bundespolizei bezahlen und durfte dann nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen weiterreisen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Kleve
Uwe Eßelborn

Telefon: (02821) 7451-0
E-Mail: [email protected]
X (Twitter): @BPOL NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Emmericher Straße 92-94
47533 Kleve

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots