BPOL NRW: Fahndungserfolg der Bundespolizei; Bulgaren mit 2,25 Kilogramm Haschisch auf der Bundesautobahn A 40 festgenommen

0
171

Kleve – Kempen – Straelen (ots) –

Bereits am Dienstagabend, 18. Oktober 2002 um 20:20 Uhr, überprüfte die Bundespolizei auf der Bundesautobahn A 40 an der Anschlussstelle Straelen zwei Bulgaren (39 und 23 Jahre) in einem in Münster zugelassenen Mercedes E 220 nach der Einreise aus den Niederlanden. Zum Reisegrund befragt gab der 39-jährige Beifahrer an, aus Venlo zu kommen und auf der Heimreise nach Münster zu sein. Im Rahmen der anschließenden Fahrzeugkontrolle fanden die Beamten in der Reserveradmulde acht Pakete mit insgesamt 2,25 Kilogramm Haschisch und in der Jackentasche des 39-Jährigen noch 100 Gramm Kokain. Die Männer wurden daraufhin vorläufig festgenommen und zum Bundespolizeirevier in Kempen gebracht. Weitere Ermittlungen auf der Dienstelle ergaben, dass die vorgelegte Identitätskarte des 39-Jährigen gefälscht ist. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle hatte das Zollfahndungsamt Essen die weitere Sachbearbeitung übernommen. Der Straßenverkaufswert der Betäubungsmittel beträgt 29.000 EUR.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Kleve
Uwe Eßelborn

Telefon: (02821) 7451-0
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Emmericher Straße 92-94
47533 Kleve

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots