BPOL NRW: Jugendarrest – Bundespolizei stellt Messer und Schlagstock sicher

0
20

Gelsenkirchen (ots) –

Am gestrigen Nachmittag (07. November) überprüften Bundespolizisten im Gelsenkirchener Hauptbahnhof einen Mann, welcher per Haftbefehl gesucht wurde. Neben gefährlichen Gegenständen stellten die Beamten ein gesuchtes Elektrofahrrad sicher.

Gegen 16 Uhr kontrollierten Bundespolizisten im Hauptbahnhof Gelsenkirchen einen 19-Jährigen. Recherchen ergaben, dass der junge Mann vom Amtsgericht Düsseldorf zur Festnahme ausgeschrieben war. Der Deutsche war zuvor vom Amtsgericht Gelsenkirchen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu einer Freizeitarreststrafe verurteilt worden.

Die Beamten durchsuchten den Gelsenkirchener und fanden einen Teleskopschlagstock, sowie ein sogenanntes Fingermesser auf. Hierbei handelt es sich um ein Messer mit einer feststehenden Klinge. Die Gegenstände wurden sichergestellt.

Der Verurteilte führte zudem ein E-Bike mit sich, welches die Bundespolizisten ebenfalls überprüften. Dieses war durch die Polizei Gelsenkirchen zur Fahndung nach vorherigem Diebstahl ausgeschrieben. Das Fahrrad wurde zur Eigentumssicherung beschlagnahmt.

Der 19-Jährige informierte seinen Vater über die Festnahme. Anschließend brachten die Beamten ihn für einen Tag in die Jugendarrestanstalt. Die Bundespolizisten leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots