BPOL NRW: Nach Ladendiebstahl im Hauptbahnhof Münster – Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl

0
649

Münster (ots) –

Nach einem Ladendiebstahl in einem Geschäft im Hauptbahnhof Münster haben Einsatzkräfte der Bundespolizei am Mittwochnachmittag
(7. Februar) einen 34-jährigen Mann verhaftet.

Der Mann wurde zuvor durch den Ladendetektiv dabei beobachtet, wie er eine Flasche Alkohol aus dem Regal nahm und ohne diese zu bezahlen das Geschäft verließ. Der Detektiv sprach den Mann an und bat ihn, sich auszuweisen. Daraufhin soll der Tatverdächtige ihn beleidigt und angespuckt haben.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Bundespolizei stellten im Rahmen der Anzeigenaufnahme fest, dass der 34-jährige bereits hinreichend polizeilich bekannt ist und die Staatsanwaltschaft Dortmund ihn per Haftbefehl suchte.

Das Amtsgericht Hamm hatte ihn im August 2022 wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen zu je 10 Euro verurteilt.

Die Bezahlung der Geldstrafe ignorierte der Mann, weshalb ein Haftbefehl erlassen wurde.

Da die Geldstrafe auch vor Ort nicht bezahlt werden konnte, lieferten die Einsatzkräfte den eritreischen Staatsangehörigen zur Verbüßung der Ersatzfreiheitsstrafe in eine Justizvollzuganstalt ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Pressestelle
Roger Schlächter
Telefon: 0251 97437 -1011 (oder -0)
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots