BPOL NRW: Nachts mit Schwert im Bahnhof – Bundespolizisten stellen japanische Waffe sicher

0
98

Dortmund – Witten (ots) –

Heute Morgen (30. Dezember) hielten Bundespolizisten in Dortmund nach Bürgerhinweisen einen 27-Jährigen an. Der Mann führte ein japanisches Langschwert mit sich.

Gegen 2 Uhr bestreiften Bundespolizisten den Hauptbahnhof in Dortmund. Mehrere Reisende wiesen die Beamten auf einen Mann am Bahnsteig hin, der ein Schwert mit sich führen würde.
Die Einsatzkräfte trafen den 27-Jährigen wenig später an und kontrollierten ihn. Bei sich führte der Wittener ein japanisches „Katana“.
Dem polizeilich bekannten Mann wurde erklärt, dass das Führen einer solchen Waffe gegen das Waffengesetz verstoße.
Der Beschuldigte äußerte sich hierzu nicht.

Die Bundespolizisten stellten das Schwert sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert
Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots