BPOL NRW: Seltsames Souvenir aus den Niederlanden – Bundespolizei verhaftet Pärchen

0
143

Heinsberg, Aachen (ots) –

Ein Besuch in einem niederländischen Souvenirshop bringt einem reisenden Pärchen mehrere Strafanzeigen ein.

Ein 58-jähriger Deutscher reiste zusammen mit seiner 50-jährigen, weiblichen Begleitung, am Donnerstagnachmittag über den ehemaligen Grenzübergang Scherpenseel nach Deutschland ein.

Auf Nachfrage nach dem Reisegrund gaben beide an, in den Niederlanden in einem Souvenirshop gewesen zu sein, dort aber nichts gefunden zu haben und nun auf dem Heimweg in den Kreis Bergheim zu sein.

Der Fahrer konnte sich gegenüber den Beamten der Bundespolizei Aachen weder ausweisen, noch konnte er eine gültige Fahrerlaubnis vorlegen. Auf Nachfrage gab er seine Personalien an. Bei der Überprüfung dieser erhärtete sich der Verdacht der falschen Personalienangabe. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten bei dem Mann schließlich einen vorläufigen Reisepass mit seinen richtigen Daten. Als Grund der falschen Angaben äußerte er, keinen Führerschein zu besitzen.

Bei der Durchsuchung seiner Beifahrerin wurden in ihrer Handtasche ca. 540 gr. (brutto) Heroin/Kokain in einem Block aufgefunden.
Beide müssen sich nun der Einfuhr einer nicht geringen Menge Betäubungsmittel verantworten. Der Fahrer erhielt zusätzlich eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, sowie falsche Namensangabe. Beide Personen wurde zuständigkeitshalber dem Zollfahndungsamt Essen übergeben

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
PHM David Specks

Telefon: +49 (0) 241 56 837 – 1007
E-Mail: [email protected]

Twitter: @BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots