BPOL NRW: Top vorbereitet in den Osterurlaub fliegen

0
107

Köln (ots) –

Flughafen Köln/Bonn

Der Frühling hat begonnen, Ostern steht vor der Tür! Die Lust am Verreisen steigt. In wenigen Tagen starten die Osterferien unter anderem in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Somit steht für viele der erste große Urlaub im Jahr vor der Tür. Die Bundespolizei möchte, dass Sie sicher reisen.

Um allen einen stressfreien Urlaubsstart zu ermöglichen, empfiehlt die Bundespolizei am Flughafen Köln/Bonn sich vorab über die wichtigsten Regularien zu informieren.

So sollten Reisedokumente vor Reiseantritt auf ihre Gültigkeit kontrolliert werden. Zudem benötigt jede Person ihr eigenes Ausweisdokument. Dabei ist zu beachten, dass Kinderreisepässe seit dem 01.01.2024 nicht mehr verlängert werden. Bei Reisen innerhalb der EU braucht jedes Familienmitglied einen Personalausweis; außerhalb der EU einen Reisepass. Reise- und Sicherheitshinweise für das jeweilige Urlaubsland finden sie auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes.

Sollten Ihre minderjährigen Kinder mit Verwandten oder Freunden reisen, denken Sie daran, dass alle Erziehungsberechtigten der Reise nachweisbar zugestimmt haben müssen. Das gilt auch, wenn nur einer von zwei Erziehungsberechtigten bei der Reise dabei ist. Am einfachsten ist es, eine schriftliche Einverständniserklärung mitzuführen, die alle Erziehungsberechtigten unterschrieben haben. Zum Wohl der Kleinen und zum Schutz vor Kindesentziehungen und -entführungen werden Bundespolizisten genauer hinschauen und dies im Einzelfall überprüfen.

Informieren Sie sich auch bei ihrer jeweiligen Fluggesellschaft über die aktuellen Sicherheitsbestimmungen und Beförderungsbedingungen.

Darüber hinaus können Sie ihre eigene Sicherheitskontrolle erheblich beschleunigen und zugleich die Wartezeit anderer Mitreisenden verringern, indem Sie bereits Jacken/Mäntel vor der Kontrolle ausziehen, sowie Laptops und Tablets und Beutel mit Flüssigkeiten/Kosmetik separat bereithalten. Bringen Sie bitte grundsätzlich nur ein Handgepäckstück zur Kontrolle mit und seien Sie mindestens 120 Minuten vor Abflug an der Luftsicherheitskontrolle. Weitere Informationen finden Sie unter www.bundespolizei.de.

Ein letzter Hinweis für einen reibungslosen Urlaubsbeginn: Kalkulieren Sie für ihre Anreise an den Flughafen, egal ob per PKW oder öffentlicher Verkehrsmittel, genügend Zeit ein und passen Sie auf ihr Gepäck auf. Taschendiebe sind immer unterwegs und nutzen das Gedränge, beispielsweise in Zügen und Bahnhöfen, um unentdeckt zuzuschlagen. Lassen Sie ihr Gepäck niemals unbeaufsichtigt stehen!

Die Bundespolizei wünscht allen Reisenden einen erholsamen Ferienstart!

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Pressestelle
Oliver Hünewinckell

Telefon: +49 (0) 2203 95 22 – 1040
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

www.bundespolizei.de

Postfach 980125
51129 Köln

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots