30.5 C
Münster
Dienstag, August 16, 2022

BPOL NRW: Unbekannte brechen Fahrkartenautomat auf – Bundespolizei sucht nach Zeugen

Top Neuigkeiten

Hagen (ots) –

Montagmorgen (27. Juni) sollen Unbekannte am Bahnhof Hagen-Vorhalle einen Fahrausweisautomaten aufgebrochen haben. Die Bundespolizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Gegen 4:20 Uhr erhielt die Bundespolizei im Hauptbahnhof Hagen die Meldung, dass am Bahnhof Hagen-Vorhalle wenige Minuten zuvor der Alarm eines Fahrkartenautomaten ausgelöst habe. Vor Ort stellten die Bundespolizisten einen geöffneten Fahrausweisautomaten fest. Daneben befand sich das mutmaßliche Tatwerkzeug auf dem Boden des Bahnsteiges. Eine 90 cm lange Eisenstange wies Farbanhaftungen auf, die mit dem Farbton des Automaten übereinstimmten. Die Eisenstange wurde als Beweismittel sichergestellt.

Die Bundespolizisten fertigten Lichtbilder und sicherten Spuren. Eine Nahbereichsfahndung verlief ohne Erfolg. Der Fahrkartenautomat wies Spuren durch das Aufhebeln auf. Anschließend entwendeten die Unbekannten unter anderem die Münzfachkassette, sowie den Inhalt der Banknotenkassette. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von knapp 1.300 Euro an Bargeld. Die Höhe des Sachschadens wird noch ermittelt.

Die Bundespolizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer kann Angaben zu verdächtigen Personen machen, die sich am Bahnhof Hagen-Vorhalle aufgehalten haben? Die Tat hat sich am 27. Juni gegen 4:16 Uhr ereignet.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Dortmund unter der kostenfreien Servicenummer 0800/ 6 888 000 oder an jeder anderen Bundespolizeidienststelle entgegen.

Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel