BPOL NRW: Unbekannte setzen Katze im Hauptbahnhof Essen aus – Bundespolizei ermittelt

0
152

Essen (ots) –

Am Samstagabend (3. Februar) ließen bisher Unbekannte eine Katze im Essener Hauptbahnhof zurück. Bundespolizisten versorgten das Tier und übergaben es schließlich einer Tierrettung.

Gegen 19:55 Uhr bestreiften Einsatzkräfte der Bundespolizei den Hauptbahnhof Essen. Als sie sich auf dem Bahnsteig zu Gleis 1/2 befanden, erfolgte seitens der Deutschen Bahn eine Durchsage bezüglich einer herrenlosen, abgestellten Katzenbox. Kurz darauf trafen die Beamten auf eine Mitarbeiterin der Bahn, welche ihnen mit der Katzenbox und einer Tüte mit Katzenspielzeug entgegenkam. Die Polizisten nahmen das Tier entgegen und brachten es in das Bundespolizeirevier im Essener Hauptbahnhof.

Bei einer Videoauswertung des betroffenen Bahnsteigs stellten die Uniformierten zwei Unbekannte fest, die dort die Box mit der Katze abstellten. Diese betraten den Bahnsteig mit der Transportbox und platzierten diese auf einer Sitzbank im Abschnitt B. Als gegen 19:47 Uhr der RE6 einfuhr, warteten die Männer zunächst bis alle Personen im hinteren Zugabteil aus- und eingestiegen waren, anschließend gingen auch sie in den Zug und ließen die Katze, sowie die Tüte auf der Sitzbank zurück.

Im Bundespolizeirevier Essen versorgten die Uniformierten das Tier zunächst mit Wasser. Eine Verpackung mit Nassfutter befand sich zudem Zeitpunkt des Fundes in der Transportbox.

Die Polizeibeamten alarmierten die Tierrettung Essen, diese untersuchten die Katze. Das Tier befand sich nach Aussagen der Tierrettung in keinem bedenklichen Gesundheitszustand. Diese brachten die Katze anschließend in ein Tierheim.

Die Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Pia Leonhardt
Telefon: +49 (0) 231 / 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173/ 71 50 710
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots