BPOL NRW: Von der Staatsanwaltschaft Düsseldorf mit Haftbefehl gesuchter Wohnungseinbrecher von Bundespolizei festgenommen

0
230

Aachen – Düsseldorf (ots) –

Die Bundespolizei hat am Dienstagmorgen einen 21-jährigen Franzosen an der Autobahn 44 auf einem Rastplatz vor dem Aachener Kreuz festgenommen.

Er steht im dringenden Tatverdacht im Jahr 2020 mit weiteren Personen einen gemeinschaftlichen Wohnungseinbruch begangen zu haben. Deswegen wurde er von der Staatsanwaltschaft in Düsseldorf mit Untersuchungshaftbefehl gesucht. Gegen ihn ist auch noch ein Strafverfahren wegen schweren Bandendiebstahls bei der Staatsanwaltschaft Essen anhängig.

Bei der Kontrolle konnte er weder Ausweispapiere noch Führerschein vorweisen. In seiner Begleitung befand sich ein 18-jähriger Serbe, der auch keine Ausweispapiere mit sich führte.
Bei der anschließenden Durchsuchung des geführten Fahrzeuges wurde szenetypisches Aufbruchswerkzeug aufgefunden und sichergestellt.

Der Fahrer wurde wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Beihilfe zur unerlaubten Einreise zur Anzeige gebracht. Im Anschluss seiner Festnahme verbrachten ihn die Beamten in den Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums Aachen.

Der Beifahrer ist wegen der Ausweislosigkeit, aufgrund des Verdachtes der unerlaubten Einreise, zur Anzeige gebracht worden. Er wird heute den belgischen Behörden rückgeführt werden.

Das Bild in der Pressemappe ist -pressefrei-.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0
E-Mail: [email protected]

Twitter: @BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots