FW-DO: Ausgedehnter Wohnungsbrand im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses / Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt, das Gebäude ist unbewohnbar

0
89

Dortmund (ots) –

Die Kräfte der Feuerwehr wurden um 06:25 Uhr zu einem Wohnungsbrand in die Habichtstraße in Oestrich alarmiert.
Als die ersten Kräfte der Feuerwehr eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus den Fenstern der Erdgeschosswohnung. Glücklicherweise stellte sich schnell heraus, dass alle Personen das betroffene Haus bereits eigenständig verlassen hatten.
Parallel zum Innenangriff mit mehreren Trupps unter Atemschutz wurde ein so genannter „Fensterimpuls“ durchgeführt. Dabei wird durch ein handgeführtes Strahlrohr Wasser mit hohem Druck unter die Zimmerdecke der Brandwohnung gegeben, mit dem Ziel die Temperaturen in der Brandwohnung zu reduzieren bevor der Innenangriff begonnen wird. Ebenso konnte ein Feuerüberschlag in die darüberliegenden Geschosse verhindert werden.
Im weiteren Verlauf wurden sowohl das erste Obergeschoss als auch das Dachgeschoss durch weitere Trupps unter Atemschutz kontrolliert. Hier konnte eine Verrauchung festgestellt werden. Ebenfalls gab es eine leichte Verrauchung im Nachbargebäude. Zur Belüftung wurden seitens der Feuerwehr Hochleistungslüfter eingesetzt.
Durch den Energieversorger wurde die betroffene Wohnung stromlos geschaltet. Die Wohnungen des betroffenen Hauses sind unbewohnbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen.
Nach zwei Stunden war der Einsatz seitens der Feuerwehr beendet.

Im Einsatz waren etwa 40 Kräfte der Feuerwachen 9 (Mengede), 5 (Marten), 2 (Eving) und des Löschzuges 22 (Mengede) der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Führungs- und Rettungsdienst mit insgesamt 13 Fahrzeugen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Lagedienst
Detlev Klein
Telefon: 0231/8455000
E-Mail: [email protected]
https://dortmund.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots