FW-DO: Drei Verletzte nach Kohlenmonoxidvergiftung

0
106

Dortmund (ots) –

In Dortmund Hörde wurde heute Nacht gegen 01:22 Uhr ein Rettungswagen zu einem medizinischen Notfall entsandt. Nachdem die Einsatzkräfte „Am Schallacker“ eingetroffen und die Wohnung der Patienten betreten hatten, löste der Kohlenmonoxid Gaswarnmelder der Rettungsdienstbesatzung aus.

Umgehend wurden weitere Einsatzkräfte nachgefordert. Diese stellten eine stark erhöhte Konzentration von Kohlenmonoxid in der Wohnung fest.

Die drei erwachsenen Bewohner der Erdgeschosswohnung sowie die restlichen Bewohner des viergeschossigen Wohnhauses sind evakuiert und medizinisch untersucht worden. Die drei Bewohner der Erdgeschosswohnung sind zur weiteren Abklärung in ein Dortmunder Krankenhaus transportiert worden.

Die Einsatzkräfte lüfteten umfassend das ganze Gebäude und führten weitreichende Messungen durch. Eine direkte Ursache für die hohe Konzentration von Kohlenmonoxid innerhalb der Wohnung konnte nicht gefunden werden. Abschließend konnten die übrigen Bewohner in ihren Wohnungen zurück. Warum es zu dieser hohen Konzentration von Kohlenmonoxid gekommen ist, wird nun von der Kriminalpolizei ermittelt.

Es waren Einheiten von der Feuerwache 4 (Hörde), Feuerwache 8(Eichlinghofen), Feuerwache 2 (Eving) und des Rettungsdienstes an der Einsatzstelle.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Pressestelle
Oliver Körner
Telefon: 0231/8455000
E-Mail: [email protected]
https://dortmund.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots