FW-DO: Rettung mit Drehleiter / Erkrankte Person wird mit der Drehleiter aus dem Haus transportiert

0
217

Dortmund (ots) –

Um 13:36 Uhr ging bei der Einsatzleitstelle der Feuerwehr ein Notruf ein, hier wurde eine Person mit einem internistischen Problem gemeldet.
Aufgrund der Meldung wurden der zuständige Rettungswagen(RTW) und ein Notarzteinsatzfahrzeug alarmiert. Nach der Erstversorgung der Patientin forderte der Rettungswagen Unterstützung zum Transport der Patientin an.
Da bei dem vorliegenden Gesamtzustand des Patienten ein liegender Transport zum RTW angezeigt und die Situation im Treppenraum sehr eng und steil war, wurde vom zuständigen Löschfahrzeug der Feuerwache 3 (Neuasseln) eine Drehleiter mit einem speziellen Anbaugerät nachgefordert. Dieser sogenannte Rescue-Loader ermöglicht das Herausheben einer Person in einem Schleifkorb vom Fußboden der Wohnung aus dem Fenster. Hierzu wurde der Patient nach der medizinischen Versorgung in einem Schleifkorb gelagert und aus der Wohnung auf die Straße befördert. Bei dieser Transportvariante hängt ein Höhenretter zur Betreuung und eventuell notwendigen medizinischen Versorgung mit an dem Schleifkorb.
Mit dem RTW wurde der Patient dann durch die Notärztin begleitet in ein Krankenhaus transportiert.
Für die Dauer des Einsatzes wurde die Römerstraße gesperrt.

Insgesamt befanden sich 17 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr (Löschzug 3 Neuasseln, Löschzug 4 Hörde) und des Rettungsdienstes vor Ort.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Lagedienst
Detlev Klein
Telefon: 0231/8455000
E-Mail: [email protected]
https://dortmund.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots