FW-GLA: Verkehrsunfall auf der BAB 2

0
124

Gladbeck (ots) –

Gegen 21:20 Uhr am Montagabend ist die Feuerwehr Gladbeck, zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person, auf die Bundesautobahn 2 alarmiert worden.
Bereits auf der Anfahrt wurde den Einsatzkräften durch die Kreisleitstelle Recklinghausen mitgeteilt, das vermutlich ein Gefahrgut LKW an dem Unfall beteiligt sein könnte.
Nach dem Eintreffen bestätigte sich diese Meldung. Ein PKW ist mit einem Tanklastwagen, beladen mit ca. 33.000 Litern Kerosin, kollidiert.
Der Fahrer des PKW wurde leicht verletzt, konnte sich aber selbstständig aus seinem stark verformten Fahrzeug befreien. Der Rettungsdienst der Stadt Gladbeck hat den Fahrer medizinisch versorgt und in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert.
Durch eine abgerissene Leitung an dem Tankwagen tropfte etwas Kerosin aus, dieses konnte schnell aufgefangen werden. Ein Fachberater der Werkfeuerwehr Evonik aus Marl wurde hinzugezogen. Da der Tank des LKW bei dem Aufprall nicht beschädigt wurde, konnte der LKW zum späteren Zeitpunkt die Autobahn aus eigener Kraft verlassen und die nahegelegene Spedition in Begleitung von Feuerwehr und Polizei anfahren.
Der Fahrer des LKW blieb unverletzt.
Für die Dauer des Einsatzes musste die Autobahn in Fahrtrichtung Oberhausen für ca. 3 Stunden voll gesperrt werden.
Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (SB)

Rückfragen bitte an:

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:
Feuerwehr Gladbeck
Einsatzleitdienst
Tel.: 02043 99 – 2362

Telefon: 02043 / 99 – 2362
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Feuerwehr Gladbeck, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots