FW-Heiligenhaus: Feuerwehr Heiligenhaus und die Feuerwehr Essen Stoppenberg üben und rücken gemeinsam aus

0
190

Heiligenhaus (ots) –

Am Samstag, den 13.04.2024 veranstaltete die Feuerwehr Heiligenhaus mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Essen Stoppenberg einen gemeinsamen Übungsdienst. Die Feuerwehrleute trainierten zusammen in einer Stationsausbildung und absolvierten gemeinsam eine Einsatzübung.

Der gemeinsame Übungstag war bereits lange Zeit organisiert und geplant. Aus freundschaftlichen Beziehungen eines Mitgliedes der Feuerwehr Heiligenhaus zur Freiwilligen Feuerwehr Essen Stoppenberg entstand die Idee eines gemeinsamen Übungsdienstes. Zu Beginn zeigten die Heiligenhauser Wehrleute den Kameradinnen und Kameraden aus Essen die Feuerwache, gefolgt von einer gemeinsamen Vorstellungsrunde. Anschließend ging es in drei gemischten Teams zu einer rotierenden Stationsausbildung über. In der Waschhalle trainierte eine Gruppe verschiedene Vorgehensweisen mit dem Strahlrohr. Eine Gruppe übte im Schlauchturm, wie Feuerwehrschläuche bestmöglich in engen Treppenräumen vorgenommen werden. Bei der dritten Station setzte eine Gruppe den Wasserwerfer der Drehleiter in Betrieb.

Um 17 Uhr alarmierte die Übungsleitstelle Heiligenhaus ein Führungsfahrzeug sowie zwei Löschfahrzeuge zu einer unklaren Rauchentwicklung aus einem Gebäude in der Tüschener Straße. Ein Team der Feuerwehr Heiligenhaus hat parallel eine Einsatzübung vorbereitet.

Das ersteintreffende Führungsfahrzeug unter anderem besetzt mit einem Zugführer, der auch die Einsatzleitung übernahm, erkundete die Einsatzstelle und unterwies die kurz danach eintreffenden Gruppenführer der beiden Löschfahrzeuge.

Es brannte im Keller des Übungsobjektes, außerdem hielt sich eine Person am Fenster des verrauchten Dachgeschosses auf, zwei weitere Personen galten als vermisst. Auch hier waren gemischte Team, aus beiden Feuerwehren, auf einem Heiligenhauser und einem Essener Löschfahrzeug verteilt. Mit insgesamt vier Trupps unter Atemschutz durchsuchten die Einsatzkräfte das Gebäude nach den vermissten Personen sowie der Brandursache. Parallel retteten sie die Person aus dem Dachgeschoss mit einer Steckleiter. Nach rund 45 Minuten beendeten die Einsatzkräfte die Übung, nach dem die Personen gerettet und das Feuer „gelöscht“ war. Anschließend ging es für alle Kräfte zurück zur Wache zum aufrüsten der Fahrzeuge.

Obwohl die Essener und Heiligenhauser Einsatzkräfte erst ein paar Stunden zusammen geübt haben, die Abläufe teils leicht unterschiedlich sind und die Gerätschaften auf den Fahrzeugen teils unterschiedlich verladen sind, lief die Zusammenarbeit sehr gut, flüssig und harmonisch.

Ein verdientes Essen durfte selbstverständlich nicht fehlen und so grillten alle Kameradinnen und Kameraden zusammen und ließen den Tag gemütlich ausklingen. Zukünftig

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Heiligenhaus
Leon Ratnow
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mobil: 0151 40342626
E-Mail: [email protected]

http://www.fw-heiligenhaus.de/
https://www.facebook.de/fwheiligenhaus
https://www.instagram.com/fw_heiligenhaus

Original-Content von: Feuerwehr Heiligenhaus, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots