FW Mettmann: Kabelbrand entzündet Sofagarnitur. Eine Person durch Feuerwehr gerettet.

0
184

Mettmann (ots) –

Am Morgen des 19. Mai 2024 gegen 08:26 Uhr meldeten mehrere Anrufende der Leitstelle des Kreises Mettmann eine starke Rauchentwicklung aus einem Fenster in einem Mehrfamilienhauses auf der Bergstraße.

Die Feuerwehrleitstelle entsendete unverzüglich einen ehrenamtlichen Löschzug, die hauptamtliche Wache, zwei Rettungswagen sowie den Notarzt der Feuerwehr Mettmann zur Alarmadresse.

Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte die Rauchentwicklung aus einem gekippten Fenster im Erdgeschoss bestätigt werden.
Mehrere Personen standen bereits vor dem Wohnhaus und berichteten, dass sich vermutlich noch weitere Personen im Gebäude befinden würden.

Sofort wurde ein Löschtrupp unter Atemschutz in die betroffene Wohneinheit zur Menschenrettung vorgeschickt. Schnell konnte eine Person, welche sich durch Löschversuche Verbrennungen und eine Rauchvergiftung zugezogen hat, gerettet und durch den Rettungsdienst versorgt werden. Zur weiteren Behandlung wurde die leichtverletzte Person einem Krankenhaus zugeführt.

Parallel wurde die Brandbekämpfung durchgeführt sowie ein Hochleistungslüfter zur Entrauchung der Wohneinheit eingesetzt.
Das Feuer und somit die Ausbreitung des Brandes konnte zügig unter Kontrolle gebracht werden. Zudem wurde das Gebäude in den weiteren Geschossen sowie im Dachbereich mithilfe der Drehleiter kontrolliert.

Insgesamt waren 45 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes Mettmann im Einsatz.

Nach ca. 1 Stunde war der Einsatz der Feuerwehr beendet.

Für die Einsatzdauer wurde die Bergstraße in beide Richtungen durch die Polizei vollständig gesperrt, wodurch es zu leichten Verkehrsbehinderungen kam.

Die Ermittlung zur Brandursache wurde durch die Polizei aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Mettmann
Sebastian Thews (Einsatzleiter)
Telefon: +49 (0)2104 980-2340
Mobil: +49 (0)160 2440795
E-Mail: [email protected]

Homepage der Feuerwehr Mettmann


https://www.facebook.de/fwmettmann

Original-Content von: Feuerwehr Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots