FW Minden: Feuerwehr und Polizei untersuchen unbekannte Gegenstände – Einsatz der Höhenrettungsgruppe Espelkamp

0
278

Minden (ots) –

In den frühen Morgenstunden des 03.02. wurde die Feuerwehr Minden zur Unterstützung der Polizei an eine Stelle des Wiehengebirges zwischen Bad Oeynhausen und Minden gerufen. Drei nicht näher benannte Männer hatten sich zuvor Zugang zu einem alten, engen und mehrere Meter tiefen Schacht verschafft. Auf einer Zwischenebene fanden die Männer einen länglichen, scheinbar in Plastik verpackten Gegenstand, der für eine leblose Person gehalten wurde.
Zur Unterstützung bei der Aufklärung wurde durch die Polizei zunächst die Feuerwehr Minden und im weiteren Verlauf die Experten der Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Espelkamp hinzugezogen.

Unter Beachtung des Eigenschutzes wurde der Schacht sowie der unbekannte Gegenstand durch ein Mitglied der Höhenrettung untersucht, während sich die übrigen Kräfte um die Absicherung, Ausleuchtung und Logistik kümmerten. Für den Fall der Fälle stand zudem ein Rettungswagen bereit.
Es konnte glücklicherweise nur eine mit Sand und Wasser gefüllte Abdeckplane aufgefunden und der Einsatz nach etwa drei Stunden beendet werden. Die Feuerwehr Minden war mit der Berufsfeuerwehr sowie der Einheit Haddenhausen vor Ort und bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit der Polizei und den Kollegen aus Espelkamp.

Die Feuerwehr warnt ausdrücklich vor dem unbefugten Betreten abgesperrter oder einsturzgefährdeter Gebäude, Schächte, Abbruchkanten oder Höhlen. Sie gefährden dadurch sich und die Rettungskräfte.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Minden
Telefon: 0571 8387 0
E-Mail: [email protected]
www.minden.de/112

Original-Content von: Feuerwehr Minden, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots