Gastronomien für hervorragende Nachhaltigkeitskonzepte ausgezeichnet / METRO Preis für nachhaltige Gastronomie 2023 verliehen

0
765

Düsseldorf (ots) –

– Am 17. April wurde der METRO Preis für nachhaltige Gastronomie auf der Preisverleihung in der Bonner Rohmühle durch Frank Jäniche, Geschäftsführer Vertrieb METRO Deutschland, verliehen.
– Erstplatziert ist das Ronja im Ringlokschuppen aus Mülheim an der Ruhr, der zweite Platz geht an das lauschig lokal aus Flensburg und der dritte Preisträger ist das Kopps aus Berlin. Der Sonderpreis als Pionier der Nachhaltigkeit geht an den Cassius Garten in Bonn.
– Patrick Rothkopf, Präsident des DEHOGA Nordrhein-Westfalen, betonte die Wichtigkeit von nachhaltigem Handeln in der Gastronomie sowie die Bereitschaft, sich insbesondere in herausfordernden Zeiten weiterzuentwickeln und innovative Wege zu gehen.
– 2024 startet der neue METRO GastroPreis in den drei zukunftsweisenden Kategorien Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Team.
– Der METRO Preis für nachhaltige Gastronomie geht im METRO GastroPreis auf.

Bereits zum fünften Mal hat METRO den Preis für nachhaltige Gastronomie verliehen. Ausgezeichnet wurden Gastronomiebetriebe für ihre kreativen nachhaltigen Konzepte und Initiativen. Erster Preisträger ist das Restaurant Ronja im Ringlokschuppen aus Mülheim an der Ruhr, den zweiten Platz erreicht das lauschig lokal aus Flensburg und Drittplatzierter ist das Kopps aus Berlin. Das Restaurant Cassius Garten aus Bonn freut sich über den Gewinn des Sonderpreises als Pionier der Branche in puncto Nachhaltigkeit. Die Gewinnerinnen und Gewinner des METRO Preises für nachhaltige Gastronomie 2023 nahmen ihre Auszeichnung bei einer feierlichen Preisverleihung in der Bonner Rohmühle entgegen.

Die Gewinnerinnen und Gewinner des METRO Preises für nachhaltige Gastronomie 2023 wurden am Mittwoch in Bonn zur offiziellen Preisverleihung von METRO empfangen. Frank Jäniche, Geschäftsführer Vertrieb METRO Deutschland, begrüßte die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger, die Jurymitglieder und die DEHOGA-Gäste und zeichnete im Anschluss die Gewinnerinnen und Gewinner aus: Ein METRO Einkaufsguthaben in Höhe von 1.000 Euro bis 3.000 Euro, einen DEHOGA Umweltcheck sowie eine Urkunde gingen neben Ruhm und Ehre an das Ronja im Ringlokschuppen aus Mülheim an der Ruhr, das lauschig lokal aus Flensburg sowie das Kopps aus Berlin, das kurz nach Wettbewerbsende nach über zehn Jahren seinen Betrieb eingestellt hatte. Ebenso wurde der Cassius Garten aus Bonn als Sonderpreisträger geehrt und erhielt ein METRO Einkaufsguthaben in Höhe von 500 Euro sowie einen DEHOGA Umweltcheck und eine Urkunde. Ein besonderer Dank ging außerdem an die neunköpfige Jury, die mit Fachexpertise und viel Einsatz aus den besten zehn Bewerbungen die Gastronomiebetriebe mit den drei überzeugendsten Konzepten ausgewählt hatte. In Video- und Textporträts standen die Finalistinnen und Finalisten dann zwischen dem 10. und 24. Januar auf der Webseite von METRO zur öffentlichen Online-Abstimmung bereit. Patrick Rothkopf, Präsident des DEHOGA Nordrhein-Westfalen und Vorsitzender des DEHOGA Bundesausschusses für Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit, betonte die Wichtigkeit für Gastronomien, sich weiterzuentwickeln und den immer wieder neuen Herausforderungen mit innovativen Lösungen und Ideen entgegenzutreten. „Ressourcenschonend zu wirtschaften und hierbei Gäste und Mitarbeitende zufriedenzustellen ist eine Aufgabe, bei der es sich lohnt, über den Tellerrand zu schauen und mit anderen Betrieben in den Austausch zu gehen, die mit erfolgreichen Konzepten arbeiten. Der METRO Preis für nachhaltige Gastronomie ist hierfür ein guter Katalysator“, so Rothkopf.

Neue Auszeichnung: METRO GastroPreis

Ende Februar hat METRO Deutschland den neuen METRO GastroPreis ins Leben gerufen, der in den drei Kategorien Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Team vergeben wird und den bisherigen METRO Preis für nachhaltige Gastronomie ablöst. Die Auswahlkriterien umfassen bei der Kategorie Digitalisierung beispielsweise die Nutzung von digitalen Systemen und Self-Services. In der Kategorie Nachhaltigkeit sind z. B. der verantwortungsbewusste Einkauf von Lebensmitteln und Materialien, das Abfallmanagement und der Umgang mit Ressourcen als Schwerpunkte definiert. Auf dem Arbeitszeitmanagement und der Mitarbeiterbindung liegt der Fokus in der Kategorie Team. Zu gewinnen gibt es in der Kategorie Digitalisierung ein Coaching von Digital-Experte Christoph Digwa, in der Kategorie Nachhaltigkeit einen Profi-Tag mit Tim und Katharina Raue und in der Kategorie Team ein professionelles Personal Coaching von METRO Gastro Consulting. Alle Erstplatzierten erhalten zudem ein METRO Einkaufsguthaben über 500 Euro. Frank Jäniche zur neuen Auszeichnung: „Mit dem METRO GastroPreis rücken wir drei große Themen der Branche in den Fokus und stellen Gastronomiebetriebe ins Rampenlicht, die mit ihren Lösungen auch andere inspirieren. Als Partner der Gastronomie ist es uns wichtig, die Branche auch bei Herausforderungen zu unterstützen, die über unser Kerngeschäft hinausgehen und so eine vielfältige Gastronomielandschaft zu erhalten.“ Mehr Infos unter metro.de/metro-gastropreis.

Weiterführende Informationen zum METRO Preis für nachhaltige Gastronomie und den Gewinnern 2023 finden Sie unter: metro.de/nachhaltigkeit/nachhaltige-gastronomie.

Die Verwendung der Bilder ist frei bei Nennung der Bildquelle:

METRO Deutschland/Brigitta Leber:

Bild 1: Preisverleihung METRO Preis für nachhaltige Gastronomie

Die Gewinnerinnen und Gewinner des METRO Preises für nachhaltige Gastronomie 2023 wurden auf der Preisverleihung in Bonn geehrt. Anwesend waren Frank Jäniche, Geschäftsführer Vertrieb METRO Deutschland, Patrick Rothkopf, Präsident des DEHOGA Nordrhein-Westfalen, sowie Mitglieder der Jury.

[v.l.n.r.]:

Chérine De Bruijn (Moderatorin), Matthias Tritsch (Jury), Jan Lüth (Cassius Garten), Sinan Bozkurt (Ronja im Ringlokschuppen), Jael Meyn (Ronja im Ringlokschuppen), Patrick Rothkopf (Präsident des DEHOGA Nordrhein-Westfalen), Dr. Florian Wecker (Jury), Ilhami Terzi (Kopps), Frank Jäniche (Geschäftsführer Vertrieb METRO Deutschland), Patrick Poppe (Jury) sowie Kerstin Vlasman (Jury).

Über METRO Deutschland

Die METRO Deutschland GmbH betreibt mit rund 13.000 Mitarbeitenden 102 Großmärkte und 11 Belieferungsdepots in Deutschland. Rund drei Millionen Kundinnen und Kunden vertrauen auf das Sortiment und die Leistungen des Unternehmens. METRO versteht sich als Partner unabhängiger Unternehmerinnen und Unternehmer und setzt mit Großmärkten, Belieferungsservices, vernetztem Kundenmanagement und digitalen Lösungen die Standards von morgen. METRO Deutschland ist Teil von METRO, einem international führenden Lebensmittelgroßhändler, der auf die Bedürfnisse von Hotels, Restaurants und Caterern (HoReCa) sowie von unabhängigen Händlern (Trader) spezialisiert ist. Die weltweit über 17 Millionen METRO Kunden profitieren vom einzigartigen Multichannel-Mix des Groß-handelsunternehmens: Kunden können ihre Ware sowohl in einem der großflächigen Märkte vor Ort als auch per Belieferung (Food Service Distribution, FSD) beschaffen – alles digital unterstützt und vernetzt. Parallel entsteht mit METRO MARKETS ein internationaler Online-Marktplatz für die Bedürfnisse von professionellen Kunden, der seit 2019 kontinuierlich wächst und expandiert. „Nachhaltig Handeln“ ist einer der Unternehmensgrundsätze, METRO ist gelistet in u.a. den Nachhaltigkeitsindices und -rankings MSCI, Sustainalytics und CDP. METRO ist in über 30 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit mehr als 89.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2022/23 erwirtschaftete METRO einen Umsatz von 30,6 Mrd. EUR. Mehr Informationen unter www.metroag.de sowie über METRO Deutschland unter www.metro.de.

Kontakt

METRO Deutschland
Unternehmenskommunikation
Schlüterstr. 7a || 40235 Düsseldorf
Telefon +49 (0)211 6886 1189
[email protected]
www.metro.de

Original-Content von: Metro Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots