Lukas Kintzel von eCom Orbit klärt auf: So lässt sich KI im E-Commerce einbinden

0
252

Düpow (ots) –

Der Einsatz künstlicher Intelligenz ist längst keine Seltenheit mehr: Schließlich lassen sich diverse Lösungen auf verschiedenste Art nutzen, um beispielsweise Prozesse zu optimieren. Auch im E-Commerce wird der Einsatz von KI nun immer beliebter – doch wie lässt sie sich wirklich nutzen und welche Vorteile verspricht ihr Einsatz?

Der E-Commerce-Markt wächst unaufhaltsam – und mit ihm auch die Konkurrenz. Gründer stehen damit mehr und mehr vor der Herausforderung, sich gegen ihre Mitbewerber durchzusetzen. Doch trotz der Dringlichkeit verharren zahlreiche E-Commerce-Gründer in ihrer Passivität und hoffen darauf, dass ihr Standard-Marketing und ein wenig Sichtbarkeit auf Social Media ihnen die nötige Aufmerksamkeit schenken – doch falsch gedacht. „Wer weiterhin an alten Methoden festhält, wird schon bald das Nachsehen haben und seine Brand im schlimmsten Fall in den Sand setzen“, warnt Lukas Kintzel, Geschäftsführer der WhiteLion GmbH sowie Gründer von eCom Orbit.

„Dabei gibt es heute zahlreiche Möglichkeiten, sich im Marketing optimal zu positionieren und mit überzeugenden Inhalten zu punkten“, erklärt der E-Commerce-Experte weiter. „Und das ist mit den richtigen Methoden viel weniger aufwendig als viele denken: Die Rede ist von künstlicher Intelligenz. Richtig eingesetzt, werden E-Commercler große Vorteile aus ihrer Nutzung ziehen.“ Während er sich mit seinem Angebot der WhiteLion GmbH vor allem auf Top-Brands konzentriert hat, bietet Lukas Kintzel mit eCom Orbit auch der nächsten Generation von E-Commerce-Gründern eine Chance, sich erfolgreich am Markt zu etablieren. Seinen Fokus legt er auf den Bereich Performance-Marketing. Dabei vermittelt er im Rahmen von eCom Orbit alles, was es für den Erfolg im E-Commerce braucht: von Marketingstrategien über Verkaufspsychologie und Angebotsentwicklung bis hin zur Optimierung der Conversion Rate. Welche Rolle der Einsatz von KI in diesem Zusammenhang spielt und wie E-Commercler davon profitieren können, hat Lukas Kintzel im Folgenden zusammengefasst.

KI: Richtig eingesetzt ein echter Erfolgsbringer

In den letzten Jahren hat sich vor allem eine KI mehr und mehr in den Alltag vieler Unternehmer und Privatpersonen geschlichen: ChatGPT. Dabei handelt es sich um einen Chatbot, der auf Deep Learning basiert, einer Technologie also, die große Datenmengen verwendet, um zu lernen. Der große Vorteil: Der Chatbot liefert in kürzester Zeit Inhalte zu jeglichen Themen: Doch wie kann diese Lösung nun für den E-Commerce genutzt werden?

„Der wohl wichtigste Punkt, um KI auch im E-Commerce erfolgreich einzusetzen, liegt darin, sich von der Standard-ChatGPT-Lösung zu trennen, da diese in den meisten Anwendungsbereichen längst nicht mehr mit dem Markt-Standard mithalten kann“, betont Lukas Kintzel. „Was viele nämlich nicht wissen, ist, dass ChatGPT weit mehr als den Standard bietet.“ So haben Anwender mittlerweile die Möglichkeit, neben der Standard-Version eigene Basismodelle zu erstellen, die auf bestimmte Verwendungszwecke ausgerichtet sind. Während das Standard-Modell von ChatGPT seine gesamte Informations-Bibliothek nutzt, dabei aber keine spezifischen Anforderungen erfüllt, lässt sich ChatGPT über eigene Basismodelle auf die eigenen Anforderungen trainieren. Und genau hier liegt das Potenzial auch für den E-Commerce. Doch welche Bereiche decken spezifische ChatGPTs ab und worin liegen die Vorteile für die E-Commercler?

1. Creative Hooks

In der heutigen Content-Flut ist es wichtiger denn je, mit kreativen Inhalten aus der Masse herauszustechen. Doch jede Woche mit neuen Ideen aufzuwarten, ist gar nicht so einfach. Hier können trainierte ChatGPTs helfen: Innerhalb von einer Minute liefern sie ihren Nutzern kreative Hooks für ihre Ads. Neben kreativen Inhalten in Rekordschnelle profitieren die Nutzer außerdem von einer großen Zeitersparnis. Neben den Hooks lassen sich auch die darauf aufbauen Skripte mit spezialisierten ChatGPTs schreiben

2. Marketingkampagnen

Zusätzlich können trainierte ChatGPTs beim Verständnis der eigenen Zielgruppe unterstützen: Während wir den Markt beobachten und uns ein Bild von unserer Zielgruppe machen, können wir durch gezielte Fragen an ChatGPT eine neutrale Meinung mit weiteren Einblicken erhalten. ChatGPT kann das Wissen über die Motivationen, Ängste, Ziele und Herausforderungen der Zielgruppe erweitern. So lassen sich Marketingkampagnen optimieren und die Resultate auf ein neues Level heben.

3. Datenauswertung über Screenshots

E-Commerce-Founder stoßen im Laufe ihrer Karriere immer wieder auf neue Herausforderungen, die sich durch die Analyse der Unternehmenszahlen offenbaren. Im E-Commerce-Bereich mit seinen hunderten von Metriken fällt es Newcomern jedoch oft schwer, die Daten so auszuwerten, dass sie daraus konkrete Maßnahmen für weiteres Wachstum ableiten können. Hier kommen „Data Analyst“ ChatGPTs ins Spiel: Sie analysieren Screenshots von Tabellen, Werbeanzeigen-Managern oder Dashboards, identifizieren Bottlenecks und schlagen sinnvolle Maßnahmen für weiteres Wachstum vor.

4. Rolle einnehmen als Experte

Zuletzt bietet ChatGPT die Möglichkeit, aus Sicht von renommierten Marketinglegenden zu denken: Weist man die KI beispielsweise an, die Denkweise von Legenden wie David Ogilvy, Eugene M. Schwartz, Jeff Bezos oder Elon Musk einzunehmen, werden die Antworten anhand deren Prinzipien und Denkweisen ausgerichtet. So kann man zum Beispiel sicherstellen, dass die eigenen Produkttexte den hohen Standards von Eugene M. Schwartz entsprechen oder dass Marketingbotschaften die gleiche Kraft und Überzeugungskraft haben wie die von Jeff Bezos. So lässt sich das Know-how eines versierten Experten nutzen, um die eigenen Marketingkampagnen auf die nächste Stufe zu heben und seine Ergebnisse so zu verbessern, dass sie weit über dem Durchschnitt liegen.

Sie möchten sich mit Ihrem E-Commerce-Business von der Konkurrenz abheben und durch ein solides Fundament endlich Ihr Umsatzziel erreichen? Dann melden Sie sich jetzt bei Lukas Kintzel (http://www.ecom-orbit.de) und vereinbaren Sie ein kostenloses Erstgespräch!

Pressekontakt:
WhiteLion GmbH
Vertreten durch: Lukas Kintzel & Till Rüdiger-Gottschalk
www.whitelion-agency.de
[email protected]
Original-Content von: WhiteLion GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots