Matthias Niggehoff und Dr. René Delpy: 5 Tipps für bessere Kundenergebnisse

0
151

Würselen (ots) –

Matthias Niggehoff und Dr. René Delpy unterstützen mit ihrer IFV Performance GmbH Marketing-Dienstleister dabei, ihre Ergebnisse und Kundenbeziehungen nachhaltig zu verbessern. Hierzu haben sie ein Training für verkaufspsychologisches Marketing entwickelt. Im Folgenden teilen sie fünf Maßnahmen für Unternehmen, um bessere Kundenergebnisse zu erzielen und erklären, welche Vorteile sie bieten und worauf dabei zu achten ist.

In der heutigen Zeit ist es für Unternehmen unerlässlich, eine hervorragende Kundenerfahrung zu bieten, um im Wettbewerb zu bestehen. Ein zufriedener Kunde wird nicht nur erneut bei dem Unternehmen kaufen, sondern ist auch eher bereit, es anderen weiterzuempfehlen. Trotzdem haben viele Unternehmen Schwierigkeiten, die Erwartungen ihrer Kunden zu erfüllen und eine positive Erfahrung zu schaffen. „Um positive Ergebnisse zu erreichen, sollten Unternehmen auf die Verkaufspsychologie setzen“, erklärt Matthias Niggehoff. „Wir bei der IFV Performance GmbH sind überzeugt, dass die Verkaufspsychologie die Grundlage des Marketings bildet. Durch diese können Unternehmen ihre Marketingstrategie optimieren und erfolgreiche Kundenergebnisse erzielen“, ergänzt Dr. René Delpy. Die beiden Geschäftsführer der IFV Performance GmbH verfügen im Bereich Verkaufspsychologie über eine beeindruckende Expertise. Dabei legen sie besonderen Wert darauf, dass ihre Arbeit praxisnah und umsetzungsorientiert ist. In diesem Artikel erklären die beiden Experten fünf effektive, praxisnahe und verkaufspsychologische Maßnahmen, die Unternehmen zu besseren Kundenergebnisse führen.

1. Klare Struktur und Kommunikation

In der Zusammenarbeit mit Kunden ist eine klare Strukturierung und Kommunikation essenziell – ganz nach dem Motto „Struktur schafft Freiheit“. Es ist unerlässlich, dass Kunden immer genau wissen, was im Rahmen der Zusammenarbeit möglich ist und welche Grenzen es gibt. Nur so können effiziente und erfolgreiche Ergebnisse erzielt werden, ohne das Budget zu überziehen oder den Fokus zu verlieren.

2. Sorgfältige Auswahl der Kunden

Die Wahl der richtigen Kunden ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für erfolgreiche Projekte und positive Ergebnisse. Es ist nicht sinnvoll, Aufträge von Kunden anzunehmen, die bereits jahrelang schlecht gewirtschaftet haben und jetzt gerettet werden müssen. In diesem Fall sind schlechte Ergebnisse und Unzufriedenheit praktisch vorprogrammiert, wobei dem Dienstleister am Ende die Verantwortung für etwas zugeschoben wird, das bereits jahrelang falsch gemacht wurde. Es ist daher wichtig, genau zu prüfen, welchen Kunden man annimmt. Nur wenn die Erwartungen realistisch und die Voraussetzungen für positive Ergebnisse gegeben sind, ist eine Zusammenarbeit sinnvoll.

3. Auf das Angebot des Kunden achten

Zusätzlich sollte vor der Zusammenarbeit darauf geachtet werden, dass für das Angebot des Kunden tatsächlich Bedarf und Nachfrage bestehen. Schließlich sollte es niemals das Ziel sein, „Mist zu Gold“ zu machen. Stattdessen gilt es, gute und funktionierende Produkte weiterhin zu verbessern. Nur wer dieses Kriterium beachtet, wird am Ende auch Erfolge erzielen.

4. Die richtigen Fragen stellen

Eine entscheidende Herausforderung für viele Marketing-Dienstleister ist, dass sie nicht genug Fragen stellen, um das Angebot und die Zielgruppe ihrer Kunden wirklich zu verstehen und exzellent zu vermarkten. Es ist wichtig zu wissen, wer die Zielgruppe ist und welche tiefer liegenden, psychologischen Kaufmotive sie hat. Außerdem muss man verstehen, wie das Angebot zu diesen Motiven passt und welche Vorteile für die Zielgruppe wirklich relevant sind. Ein klares psychologisches Framework hilft dabei, das Briefing mit dem Kunden auf ein neues Level zu bringen und kann dazu beitragen, dass der Fit zwischen Angebot und Nachfrage erreicht wird.

5. Auf Verkaufspsychologie setzen

Viele Marketing-Experten konzentrieren sich zu sehr auf die technische Seite des Marketings, indem sie Daten sammeln, A/B-Tests durchführen und Analysen erstellen. Diese Methoden haben ihre Berechtigung, aber am Ende des Tages ist es wichtig zu verstehen, dass der Algorithmus niemals der Kunde ist. Der Kunde ist immer ein Mensch und es ist der Mensch, der überzeugt werden will. Da Menschen sehr unterschiedlich sind, ist es entscheidend, genau zu wissen, was unterschiedliche Menschen zuverlässig motiviert und zum Kauf bewegt.

Die Verkaufspsychologie ist in einer kreativen Branche wie dem Marketing wie eine Lebensversicherung: Sie ermöglicht, Konsistenz und Planbarkeit in die eigenen Arbeiten für die Kunden zu bringen. Dabei geht es darum, die menschlichen Motivationen zu verstehen und zu wissen, wie man diese effektiv anspricht, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen und langfristige Beziehungen aufzubauen. Eine umfassende Weiterbildung in der Verkaufspsychologie ist hier daher ein empfehlenswerter Schritt.

Möchten auch Sie Ihr Marketing verbessern und nachhaltigen Erfolg erzielen? Melden Sie sich jetzt bei Matthias Niggehoff und Dr. René Delpy (https://matthiasniggehoff.de/) und vereinbaren Sie einen Termin!

Pressekontakt:
IFV Performance GmbH
Vertreten durch: Geschäftsführer Matthias Niggehoff und Dr. René Delpy
E-Mail: [email protected]
Webseite: https://matthiasniggehoff.de