PeakPilot akquiriert 250.000 Euro Auftrag für Strategieberatung aus München

0
628

München

In einer Branche, die traditionell auf persönlichen Beziehungen und Empfehlungen basiert, hat die PeakPilot GmbH einen bedeutenden Erfolg erzielt. Mit dem Abschluss eines Auftrages im Wert von 250.000 Euro für eine Strategie- und Transformationsberatung aus München beweist PeakPilot, dass Kaltakquise mit der richtigen Strategie zu ertragreichen Ergebnissen führen kann.

Der Erfolg des Unternehmens wirft nicht nur ein neues Licht auf die Akquisemöglichkeiten in der Beratungsbranche, sondern fordert auch den Mythos heraus, dass Projekte ausschließlich über bestehende Netzwerke gewonnen werden können. In der Vergangenheit haben viele Unternehmen in der Branche davon abgehalten, neue Wege in der Kundenansprache zu implementieren. Aber: Der Erfolg von PeakPilot zeigt, dass auch ohne vorherige Beziehungen Vertrauen aufgebaut und Projekte akquiriert werden können, wenn eine durchdachte Strategie und klare Positionierung vorliegen.

Ausgangssituation und Herausforderungen

Der Kunde von PeakPilot, ein Münchner Beratungsunternehmen, spezialisiert auf Strategie und Transformation, stand vor einer Reihe von Herausforderungen, die für viele kleine bis mittelständische Beratungsfirmen typisch sind. Trotz eines engagierten Teams von knapp zehn Mitarbeitern sah sich die Beratung mit der schwierigen Aufgabe konfrontiert, sich im Wettbewerb mit etablierten Größen zu behaupten und zu wachsen.

Zugang zu Entscheidern großer Unternehmen:

Einer der größten Stolpersteine war der Zugang zu hochrangigen Entscheidungsträgern in großen deutschen Unternehmen, einschließlich DAX-Vorständen. In einem Umfeld, in dem ein gut ausgeprägtes Netzwerk oft über den Erfolg entscheidet, musste das Unternehmen Wege finden, den Fuß in die Türe zu C-Level-Kontakten zu bekommen.

Wettbewerbsfähigkeit in einem herausfordernden Umfeld:

Die zweite große Herausforderung bestand darin, sich in Ausschreibungsverfahren und Pitches gegen die etablierten Beratungshäuser durchzusetzen. Eine der wichtigsten Fragen: Wie kann man auch ohne die Reputation und Ressourcen eines großen Netzwerkes überzeugen?

Nachhaltige Akquise trotz begrenzter Ressourcen:

Schließlich stand das Unternehmen vor dem Problem, wie Akquise-Tätigkeiten ohne ein großes Team nachhaltig gestemmt werden können. Die Notwendigkeit, effiziente und skalierbare Akquiseprozesse zu entwickeln, die mit begrenzten personellen Ressourcen realisierbar sind, war offensichtlich.

Ein strategischer Ansatz zur Überwindung der Herausforderungen

Um das Beratungsunternehmen bei der Bewältigung dieser Herausforderungen zu unterstützen, setzte PeakPilot auf einen strategischen und zielgerichteten Ansatz, der auf einer tiefgehenden Analyse der Zielgruppe und einer effektiven Nutzung digitaler Plattformen basierte.

Zielgruppen-Positionierung:

Um die grundlegenden Fragen der Zielgruppen-Positionierung zu beantworten, begannen PeakPilot und das Münchner Beratungsunternehmen mit einer detaillierten Analyse, um die Buying Persona genau zu identifizieren. Es wurde ein klares Verständnis dafür entwickelt, wer die Entscheidungsträger in den Zielunternehmen sind, welche spezifischen Herausforderungen und Pain Points sie haben und wie die Beratungsdienstleistungen speziell auf diese Bedürfnisse zugeschnitten werden können.

Entwicklung einer zielgerichteten Marketing-Nachricht:

Auf Basis dieser Erkenntnisse wurde eine Marketing-Botschaft entwickelt, die darauf abzielte, das Interesse der Buying Persona zu wecken. Diese Nachricht kommunizierte nicht nur den einzigartigen Wert, den die Beratung bieten konnte, sondern adressierte auch gezielt die identifizierten Pain Points und bot klare Lösungen an.

Direkte Ansprache über LinkedIn:

Mit einer klar definierten Zielgruppe und einer überzeugenden Marketing-Nachricht wandte sich das Unternehmen LinkedIn zu, um seine Zielgruppe direkt anzusprechen. Die LinkedIn-Profile des Beratungsunternehmens und der Schlüsselpersonen im Team wurden sorgfältig optimiert, um einen professionellen und ansprechenden ersten Eindruck zu hinterlassen.

Ergebnis: Durchbruch durch strategische Akquise

Die konsequente Umsetzung des strategischen Ansatzes führte zu signifikanten Erfolgen in der Akquise. Schnell spiegelte sich der Erfolg dieses Ansatzes auch in messbaren Ergebnissen wider.

Steigerung der Anzahl qualitativer Erstgespräche:

Durch die gezielte Ansprache auf LinkedIn und die Optimierung der Marketing-Nachrichten konnte das Unternehmen die Anzahl der Erstgespräche signifikant steigern. Durchschnittlich fanden zwischen vier und acht solcher Gespräche pro Monat statt, was eine deutliche Zunahme der Sichtbarkeit und des Interesses von hochrangigen Entscheidungsträgern aus namhaften Unternehmen wie PepsiCo, Bosch und Sky Deutschland bedeutete.

Optimierung der Gesprächsqualität:

Die Qualität dieser Erstgespräche verbesserte sich kontinuierlich, ein Zeichen dafür, dass die Botschaften und die Positionierung zunehmend resonierten. Während zu Beginn der Kampagne Gespräche mit unterschiedlichen Hierarchieebenen geführt wurden, konzentrierten sich die Interaktionen im Laufe der Zeit immer mehr auf die obersten Entscheidungsebenen, einschließlich CEOs. Diese Entwicklung spiegelte eine gesteigerte Wahrnehmung des Wertes wider, den das Beratungsunternehmen potenziellen Klienten bieten konnte.

Erfolgreicher Abschluss eines Großauftrags:

Der deutlichste Beleg für den Erfolg der neu ausgerichteten Akquisestrategie war der Abschluss eines Auftrags mit einem Volumen von über 250.000 Euro nach nur zehn Monaten intensiver Bemühungen. Dieser Auftrag markierte nicht nur einen finanziellen Durchbruch, sondern auch eine bedeutende Anerkennung der Fachkompetenz und des innovativen Ansatzes des Unternehmens.

Realistische Erwartungshaltung in der Akquise für Unternehmensberatungen

Ein entscheidender Faktor für den Erfolg der beschriebenen Akquise-Kampagne war die realistische Erwartungshaltung gegenüber dem Sales Cycle und den Herausforderungen im Beratungsgeschäft.

Die Ergebnisse zeigen, dass eine klare Positionierung und die daraus folgende konkrete Marketing-Nachricht entscheidend ist für den Erfolg einer Akquisestrategie. Darüber hinaus erfordert die Akquise, unter Berücksichtigung des langwierigen Sales Cycles in der Beratungsbranche, Geduld und Ausdauer seitens des Akquise-Teams sowie eine realistische Planung der Akquisestrategie. Die Erfahrung zeigt auch, dass Konstanz in der Ansprache und regelmäßige Optimierung der Kampagne entscheidend für langfristigen Erfolg sind. Die kontinuierliche Analyse der Ergebnisse, das Feedback der Zielgruppe und die Anpassung der Strategie sind unerlässlich, um die Effektivität der Akquise-Bemühungen zu steigern.

In Anbetracht der Potenziale zur Verbesserung der Akquise können auch andere Unternehmensberatungen von der Partnerschaft mit PeakPilot profitieren. In einem unverbindlichen Erstgespräch bietet PeakPilot eine Gelegenheit zur präzisen Identifizierung von Akquise-Herausforderungen und zeigt entsprechende Lösungsansätze auf.

Pressekontakt:
Steffen Obert
PeakPilot GmbH
[email protected]
Quelle: ots