POL-BN: Kontrollen für mehr Sicherheit im Radverkehr – Polizei ahndet Verstöße von Rad- und Autofahrenden

0
99

Bonn (ots) –

Um Unfälle mit Beteiligung von Radfahrenden zu reduzieren, führt die Bonner Polizei in regelmäßigen Abständen zielgerichtete Verkehrskontrollen durch. Am Mittwoch (19.10.2022) kontrollierten rund 40 Beamtinnen und Beamte des Wach- und Wechseldienstes und des Verkehrsdienstes im Früh- und Spätdienst an insgesamt neun Örtlichkeiten im Bonner Stadtgebiet. Dabei stellten sie 215 Verstöße fest. In 148 Fällen richteten sich die Maßnahmen dabei gegen Radfahrende. Zusätzlich klärten unsere Verkehrssicherheitsberater Radfahrende über Sichtbarkeit, Beleuchtung und Verkehrssicherheit auf.

Bei den Kontrollen wurden in der Hauptsache Vorfahrts- bzw. Vorrangverstöße, die verbotswidrige Nutzung von Mobiltelefonen während der Fahrt und Verstöße gegen die Ladungssicherheit geahndet. Auch der Seitenabstand beim Überholen von Radfahrenden wurde kontrolliert. Innerhalb geschlossener Ortschaften schreibt die Straßenverkehrsordnung dabei einen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern vor.

Im Rahmen des Einsatzes entzog sich ein E-Scooter-Fahrers einer Polizeikontrolle und flüchtete, konnte aber nach kurzer Verfolgung gestellt werden. Unter anderem ermittelt hier jetzt das Verkehrskommissariat 1 der Bonner Polizei wegen des Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr (siehe auch unsere Pressemitteilung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7304/5349026).

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 – 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots