POL-DO: Heller, moderner und noch zentraler: Die neue Polizeiwache in Hombruch ist nun offiziell eingeweiht und ist eine Einladung an die Bürgerinnen und Bürger

0
270

Dortmund (ots) –

Lfd. Nr.: 0047

Heller, moderner, noch zentraler, komfortabler, barrierefrei – und nun auch offiziell eingeweiht. Bereits am Nikolaustag des letzten Jahres haben die Beamtinnen und Beamten des Wach- und Wechsel- sowie des Bezirksdienstes die neue Polizeiwache Hombruch an der Straße Luisenglück bezogen. Nach 46 Jahren in den alten Räumlichkeiten an der Löttringhauser Straße. Am heutigen Donnerstag (12. Januar) weihte NRW-Innenminister Herbert Reul die neue Polizeiwache im Neubauprojekt „Hombrucher Bogen“ nun ein – gemeinsam mit dem Dortmunder Polizeipräsidenten Gregor Lange sowie dem Rechts- und Ordnungsdezernenten der Stadt Dortmund, Norbert Dahmen.

Entstanden sind in zentraler Lage direkt in der Nähe der Stockumer Straße und der ÖPNV-Haltestelle „Barop Parkhaus“ Räumlichkeiten, die den aktuellen baulichen und technischen Standards der Polizei NRW entsprechen. Die Vorteile, von denen die Beamtinnen und Beamten nun profitieren: Ein größerer, klimatisierter Wachraum, zusätzliche Schreibplätze für die schriftlichen Arbeiten nach dem Einsatz, ausreichend Parkmöglichkeiten, Garagen für die Streifenwagen sowie komfortablere Dusch- und Umkleideräume gehören zum Beispiel dazu.

Hinzu kommt, dass der Neubau energetisch und umwelttechnisch einen hohen Standard erfüllt.

Doch auch für die Hombrucherinnen und Hombrucher ist die neue Wache ein Gewinn: Der Zugang ist barrierefrei möglich, der Platz für Wartende erweitert. Von der zentralen Lage profitieren zudem auch alle, die ihr Anliegen persönlich an die Beamtinnen und Beamten vor Ort herantragen möchten.

Innenminister Herbert Reul sagt bei der Einweihungsfeier: „Nach 46 Jahren ist hier am Luisenglück auf 460 Quadratmetern eine neue Polizeiwache entstanden. Weniger als 22 Monate nach dem ersten Spatenstich. Das ist ein echter Quantensprung! Die neue Wache erfüllt auch die derzeit höchsten Sicherheitsanforderungen, die wir an eine Polizeiwache stellen.“

Der Dortmunder Polizeipräsident dankte in seiner Rede zur Einweihung auch der Landesregierung dafür, dass es gelungen ist, den Beamtinnen und Beamten in Hombruch ein moderneres dienstliches „Zuhause“ zu schaffen: „Ich bin der Meinung, dass es das mindeste ist, was wir tun können: Gute Arbeitsbedingungen für diese engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schaffen und ihnen damit Wertschätzung entgegenzubringen. Denn mir ist eines sehr bewusst: Der Polizeiberuf bringt viele schöne und bestärkende Momente, aber auf der anderen Seite auch viele herausfordernde und belastende Momente mit sich. Wenn wir als Behörde also etwas dazu beitragen können, dass die Kolleginnen und Kollegen die Schattenseiten ihres Berufes ertragen und verarbeiten können und die schönen Seiten genießen, dann bin ich froh. Aber diese Wache ist auch eine Einladung an die Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Polizei in einer in jeder Hinsicht barrierefreien Umgebung in Kontakt zu treten.“

Siehe auch:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/5384984

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/5056713

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Nina Kupferschmidt
Tel.: 0231/132-1026
E-Mail: [email protected]
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots