POL-DO: Versuchter schwerer Bandendiebstahl: Diensthund Jack hilft bei Festnahme

0
51

Dortmund (ots) –

Lfd. Nr.: 0217

Nach einem versuchten Einbruch auf ein Betriebsgelände in Dortmund-Kruckel konnte die Polizei mit der Unterstützung vom Diensthund Jack und Polizeihubschrauber drei Tatverdächtige stellen.

In der Nacht zu Mittwoch (27. Februar) meldete gegen 22:30 Uhr der Sicherheitsdienst eines Umspannwerks in der Kruckeler Straße drei verdächtige Männer. Nach ersten Ermittlungen befanden sie sich außerhalb des Geländes in der Nähe der dortigen Stadtbahnhaltestelle und einer der Männer versuchte, den Zaun mit einem Bolzenschneider zu durchtrennen.

Die schnell eingetroffenen Polizeibeamten trafen auf die gemeldeten Personen und konnten zwei festnehmen. Einer der drei Männer flüchtete jedoch zu Fuß über die Gleise in nördliche Richtung. Bei der Flucht verlor er den Bolzenschneider, den die Beamten sicherstellten.

Mit Hilfe eines Polizeihubschraubers und des Diensthundes Jack verlief die Fahndung nach dem dritten Tatverdächtigen erfolgreich. Der 49-jährige Mann aus Duisburg, versteckte sich in einem Buschwerk östlich der Autobahn 45 und südlich der Gleisanlagen der Stadtbahn, wo ihn der Diensthund Jack aufspürte und ihm in den Unterarm biss. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Die besonderen Voraussetzungen für eine Untersuchungshaft lagen nicht vor.

Die Polizisten brachten die anderen beiden Tatverdächtigen (27-Jähriger und 53-Jähriger, beide ohne festen Wohnsitz) in das Polizeigewahrsam. Sie wurden erkennungsdienstlich behandelt. Am heutigen Tag wurden sie entlassen. Es lagen ebenfalls keine besonderen Voraussetzungen für eine Untersuchungshaft vor.

Die Ermittlungen wegen versuchtem schweren Bandendiebstahl dauern an.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Özlem Demirtas
Telefon: 0231-132-1039
E-Mail: [email protected]
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots