POL-DU: Altstadt / Wedau: Einbruch in Juweliergeschäft – Polizei nimmt 21-Jährigen fest

0
60

Duisburg (ots) –

Einbruch in ein Juweliergeschäft an der Königstraße in der Innenstadt – So lautete gegen 4 Uhr am 2. Weihnachtstag der Einsatzauftrag für Duisburger Polizisten.

Als die Beamten kurz darauf am Tatort in Höhe der Claubergstraße eintrafen, versuchte gerade ein dunkel gekleideter Täter mit einem Werkzeug die Glasscheibe des Geschäfts aufzuflexen. Er sah die Polizisten, sprang in einen schwarzen BMW X5 und fuhr ohne Beute davon.

Wenig später meldete ein Zeuge einen brennenden Pkw in einem Waldstück an der Wedauer Straße. Der Fahrer war nach bisherigem Erkenntnisstand auf der Großenbaumer Allee in Richtung Wedauer Straße unterwegs, als er in einer Kurve die Kontrolle über sein Auto verlor. Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen kurz zuvor gestohlenen BMW handelt, der vorher vom mutmaßlichen Einbrecher in das Juweliergeschäft genutzt wurde. Der stark ausgebrannte Wagen wurde für weitere Spurenauswertungen abgeschleppt.

Von dem Fahrer fehlte zunächst jede Spur. Ein Busfahrer der DVG meldete um kurz nach 5 Uhr eine verdächtige Person, die an der Haltestelle Kiesendahl in seinen Bus gestiegen war. Der Mann hatte regendurchnässte Kleidung und roch stark nach Rauch. Als Polizisten ihn an der Haltestelle Grunewald überprüften, stellten sie fest, dass er zusätzlich auch noch schmutzige Hände hatte. Die Beamten erkannten ihn als den Mann wieder, der um kurz nach 4 Uhr versucht hatte, mit einem Werkzeug die Glasscheibe des Juweliergeschäfts aufzuflexen. Sie nahmen den 21-Jährigen fest. Unter seinem Sitz im Bus fanden sie eine Stirnlampe, ein Messer sowie einen tragbaren Bunsenbrenner und stellten diese Gegenstände als Beweismittel sicher.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg wurde der mutmaßliche Einbrecher wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls und weiterer Delikte einem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
– Pressestelle –
Polizei Duisburg
Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047
Fax: 0203 280 1049
E-Mail: [email protected]
https://duisburg.polizei.nrw

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Polizei Duisburg
Telefon: 0203 2800

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots