POL-DU: Stadtgebiet: Neustart für 17 Polizistinnen und Polizisten in der Duisburger Hundertschaft

0
71

Duisburg (ots) –

Wie legt man die Körperschutzausstattung richtig an? Worauf muss man im Einsatz mit den Pferden der Landesreiterstaffel achten? Wie reagiert man bei Großeinsätzen in der Gruppe auf Gefahrensituationen? Wie schützt man eine Versammlung vor Störern? Das lernten in den letzten Wochen 17 junge Beamtinnen und Beamte der Duisburger Polizei, die zum 1. September in die Hundertschaft gewechselt sind. Die meisten von ihnen verbrachten zuvor ein Jahr im Streifendienst einer Polizeiwache, bevor nun erstmalig der Einsatz in der Bereitschaftspolizei ansteht.

In den rund fünf Wochen standen dabei unter anderem ein Training mit den Wasserwerfern in Wuppertal, der Landesreiterstaffel in Bochum, aber auch theoretische Inhalte auf dem Programm, wie Vorträge zum Versammlungsgesetz. Natürlich lag ein Schwerpunkt auch auf der körperlichen Fitness: So ging es im Landschaftspark Duisburg-Nord nach schweißtreibenden Sportübungen, die Puls und Kreislauf in die Höhe trieben, auch noch in voller Montur den Hochofen hinauf. Ein Thema, dass ebenso nicht zu kurz kommen darf: Der Teamgeist. Als Gruppe wurden sie zu einer Einheit, halfen sich unter anderem bei sportlichen Herausforderungen und kamen nur gemeinsam ans Ziel.

Im Oktober sind sie nun in die Fußstapfen der Kolleginnen und Kollegen getreten, die zum 1. September die Hundertschaft in Richtung Kriminalpolizei, Verkehrsdienst, zur Wache oder zur Leitstelle verlassen haben. Sie füllen dabei bestehende Gruppen der Hundertschaft auf, so dass „die Frischlinge“ in echten Einsätzen erfahrene Beamtinnen und Beamte an ihrer Seite haben werden. Die Sicherheit bei Fußballspielen, Versammlungen oder Demonstrationen zu gewährleisten, wird nun ihre Hauptaufgabe sein. Hier und da geht es zu den Einsätzen dann auch mal über die Landesgrenzen hinweg in andere Bundesländer, um die dortige Polizei zu unterstützen.

Einen spannenden Einblick in die Einführungsfortbildung der Hundertschaft geben die angehängten Fotos und ein kurzes Video, dass auf der Facebookseite der Polizei Duisburg abrufbar ist: https://de-de.facebook.com/Polizei.NRW.DU/

Aktuell kann man sich übrigens noch für ein duales Studium bei der Polizei als Kommissaranwärterin oder -anwärter bewerben. Mehr Infos dazu gibt es bei den Einstellungsberatern Michael Bach und Susanne Herrmann (Tel. 0203 280 1055) oder im Internet unter https://www.genau-mein-fall.de/ .

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
– Pressestelle –
Polizei Duisburg
Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047
Fax: 0203 280 1049
E-Mail: [email protected]
https://duisburg.polizei.nrw

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Polizei Duisburg
Telefon: 0203 2800

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots