POL-DU: Wanheimerort: Polizei sucht wichtige Zeugin nach gefährlicher Körperverletzung und Pkw-Brand

0
123

Duisburg (ots) –

Zeugen verständigten am Freitagabend (27. Oktober) Polizei und Feuerwehr. Sie berichteten von einer Auseinandersetzung auf der Fischerstraße, bei der jemand verletzt worden sein soll. Ermittlungen ergaben, dass es zunächst eine gefährliche Körperverletzung gab und ein paar Stunden später ein Auto gebrannt hat, dass einem Zeugen der vorherigen Auseinandersetzung gehört. Nun sucht die Polizei nach einer wichtigen Zeugin des Brandes.

Im Detail:

Gegen 22 Uhr gab es auf der Fischerstraße eine verbale Streitigkeit zwischen einem 24-Jährigen und zwei zunächst unbekannten Personen. In dessen Folge soll einer der Unbekannten mit einem Messer den 24-Jährigen oberflächlich verletzt haben. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in ein Krankenhaus, das er inzwischen wieder verlassen konnte.

Mit Hilfe von Zeugenaussagen klärten Polizeibeamte die Identität der beiden mutmaßlichen Angreifer. Bei ihnen handelt es sich um ebenfalls 24-Jährige. Weil sich einer von ihnen bei der Auseinandersetzung leicht verletzt hatte, waren auch sie im Krankenhaus. Dort trafen Einsatzkräfte das Duo an und stellten fest, dass es Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln gab. Ein Arzt entnahm beiden eine Blutprobe.

Gegen 5:30 Uhr stand auf der Fischerstraße der Pkw eines Zeugen der Auseinandersetzungen in Flammen. Die Feuerwehr löschte den Brand – niemand wurde verletzt. Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Chevrolet um das Fahrzeug eines Zeugen der vorherigen gefährlichen Körperverletzung handelt. Es besteht der Verdacht der Brandstiftung. Das Auto wurde sichergestellt.

Laut Aussage eines Zeugen des Brandes (43) habe er vor dem Feuer eine Frau laut schreien hören. Die Beobachtungen dieser Frau sind für die Ermittler sehr wichtig. Sie wird daher gebeten unter der Rufnummer 0203 2800 Kontakt zum Kriminalkommissariat 11 der Duisburger Polizei aufzunehmen. Gleiches gilt für weitere Zeugen, die Hinweise zur Identität des oder der Verursacher des Brandes geben können.

Die Polizei prüft aktuell, ob es einen Zusammenhang zwischen der Auseinandersetzung – nach derzeitigen Erkenntnissen im Drogenmilieu – und dem Brand gibt. Die Ermittlungen dauern an.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
– Pressestelle –
Polizei Duisburg
Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047
Fax: 0203 280 1049
E-Mail: [email protected]
https://duisburg.polizei.nrw

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Polizei Duisburg
Telefon: 0203 2800

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots