POL-GE: Rucksäcke voller Diebesgut

0
152

Gelsenkirchen (ots) –

Regelrechte Fließbandarbeit haben offenbar ein 27-Jähriger und ein bislang unbekannter Tatverdächtiger bei einem Ladendiebstahl in der Altstadt betrieben. Am Donnerstag, 7. März 2024, gegen 15 Uhr, wurde ein Ladendetektiv eines Modeladens in der Bahnhofstraße auf den 27-Jährigen aufmerksam. Der Mann war dabei, zahlreiche Kleidungsstücke aus der Kinderabteilung in einem mitgeführten Rucksack zu verstauen. Danach ging er zum Ausgang, wo eine zweite Person wartete. Die beiden liefen zu einem geparkten Auto in der Ringstraße, in das der 27-Jährige seinen Rucksack verstaute und einen neuen, leeren Rucksack herausnahm. Mit diesem Rucksack ging der Mann erneut in den Laden auf der Bahnhofstraße. Dort trafen ihn die mittlerweile alarmierten Polizeikräfte an.

Gleichzeitig begaben sich weitere Einsatzkräfte zum geparkten Auto auf der Ringstraße. Durch einen Blick ins Auto stellten die Beamten mehrere, scheinbar gefüllte, Taschen und Rucksäcke fest. Daraufhin ließen sie das Fahrzeug öffnen und warfen einen Blick in die Taschen und Rucksäcke. Tatsächlich befanden sich auch dort drin Anziehsachen für Babys und Kleinkinder aus dem Laden auf der Bahnhofstraße sowie aus einem weiteren Modeladen. Der Gesamtwert der mutmaßlichen Diebesware beziffert sich auf einen niedrigen vierstelligen Betrag.

Die Taschen mit dem Diebesgut wurden sichergestellt, ebenso das Auto als Beweismittel. Der Mann mit Wohnsitz in Berlin wurde vorläufig festgenommen. Der zweite Tatverdächtige konnte zunächst fliehen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Stephan Knipp
Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015
E-Mail: [email protected]
https://gelsenkirchen.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots