POL-GT: Aktion Radschlag – 67 Verkehrsverstöße geahndet

0
131

Gütersloh (ots) –

Gütersloh (FK) – Über 80 Verkehrsteilnehmende wurden am Mittwoch (10.04., 08.30 Uhr – 14.30 Uhr) im Zuge einer größeren Verkehrskontrollaktion im Rahmen der Aktion „Radschlag“ kontrolliert.
Zwischen 08.30 Uhr und 14.30 Uhr waren die Beamten zwischen Friedrichsdorf und Kattenstroth nahezu im gesamten Gütersloher Gebiet aktiv. Dabei ahndeten sie 67 Verkehrsverstöße. Darunter 51 Geschwindigkeitsüberschreitungen, welche an der Hans-Böckler Straße und an der Brackweder Straße geahndet wurden.
Bei den anderen Maßnahmen handelte es sich um Verstöße gegen die Gurtpflicht, das Nutzen von Mobiltelefonen auf dem Rad oder am Autosteuer und die Nutzung der falschen Fahrbahnseite. Besonders aufgefallen ist eine Radfahrerin an der Verler Straße. Sie war mit einem gestohlenen Fahrrad unterwegs. Das bemerkten die Beamten, als sie die Fahrradrahmennummer kontrollierten.

Die Zahl der verunglückten Radfahrenden im Kreis Gütersloh ist noch immer zu hoch, obwohl die Zahl der verletzten Rad- und Pedelecfahrenden im vergangenen Jahr gesunken ist (2022: 706 verletzte Personen; 2023: 611 verletzte Personen). Jeder verletzte Mensch ist einer zu viel. Statistisch gesehen verunfallten Radfahrende im Kreis Gütersloh 2023 alle 14 Stunden. Die Kreispolizeibehörde Gütersloh beabsichtigt auch im Jahr 2024 mit der Aktion Radschlag weiterhin den Zahlen der Verkehrsunfälle mit Radfahrenden entgegenzuwirken. Im Rahmen der Aktion Radschlag wird sich die Polizei Gütersloh mit präventiven sowie auch repressiven Maßnahmen an alle Verkehrsteilnehmenden richten – zu Ihrer Sicherheit!

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869-2271
E-Mail: [email protected]
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots