POL-ME: 71-jährige Wülfratherin um Geld betrogen – Wülfrath – 2212058

0
127

Mettmann (ots) –

Eine 71-jährige Frau aus Wülfrath ist am gestrigen Donnerstag (15. Dezember 2022) um einen vierstelligen Geldbetrag betrogen worden. Die Seniorin erhielt zuvor eine SMS eines unbekannten Tatverdächtigen, der sich als ihr Sohn ausgab.

Das war geschehen:

Gegen 17.30 Uhr bekam die 71-jährie Frau aus Wülfrath eine SMS von einer ihr unbekannten Nummer. Ein Tatverdächtiger gab sich als ihr Sohn aus und gab vor, eine neue Handynummer zu haben. Im weiteren Verlauf forderte der Unbekannte die Frau auf, eine Rechnung für ihn zu begleichen. Die Seniorin kam der Aufforderung nach und überwies eine vierstellige Summe. Kurze Zeit später forderte der mutmaßliche Betrüger die Frau erneut auf, eine Überweisung zu tätigen. Daraufhin wurde die Wülfratherin skeptisch und kontaktierte ihren Sohn. Nachdem der Betrug aufgefallen war, informierte sie die Polizei.

Die Polizei nimmt diesen Betrug erneut zum Anlass, um die bekannten Warnhinweise zu wiederholen: Reagieren Sie niemals auf SMS oder WhatsApp-Nachrichten von unbekannten Absendern. Seien Sie immer skeptisch, wenn sich jemand als nahestehender Angehöriger ausgibt und nach einiger Zeit um eine Zahlung bittet. Kontaktieren Sie immer zunächst Ihre Angehörigen und erkundigen Sie sich, ob ein Rufnummernwechsel vorliegt. Im Zweifel: Informieren Sie die Polizei unter dem Notruf 110.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots