POL-ME: Autotür geöffnet, ohne auf den Verkehr zu achten: Hoher Sachschaden – Velbert – 2210091

0
37

Mettmann (ots) –

Am Montag (17. Oktober 2022) ist in Velbert-Mitte ein Bus mit der Tür eines Autos kollidiert. Hierbei kam es zu einem hohen Sachschaden.

Folgendes war geschehen:

Nach dem derzeitigen Stand der Unfallermittlungen hatte um kurz nach 18 Uhr eine 59-jährige Velberterin ihren Mercedes A 180 am rechten Fahrbahnrand der Heiligenhauser Straße auf Höhe der Hausnummer 37 geparkt. Als sie daraufhin auf der Fahrerseite aus ihrem Auto aussteigen wollte, missachtete sie einen von hinten anfahrenden Linien-Gelenkbus. So öffnete die Frau die Tür ihres Wagens, mit der Folge, dass die Busfahrerin, eine 33-jährige Frau aus Essen, nicht mehr ausweichen konnte und mit recht hoher Wucht in die Fahrertür des Mercedes krachte.

Die Busfahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen zur Kontrolle in ein Krankenhaus gefahren werden. Die Velberterin hatte bei dem Unfall augenscheinlich mehrere Schutzengel und wurde nicht verletzt. Allerdings entstand an beiden Fahrzeugen ein ganz erheblicher Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf über 15.000 Euro belaufen müsste. So war der Mercedes gar nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Auch der Bus wurde im Frontbereich erheblich beschädigt und konnte seine Fahrt nicht fortsetzen.

Polizei warnt vor „Dooring-Unfällen“

Auch wenn bei diesem Unfall kein Radfahrer bzw. keine Radfahrerin zu Schaden gekommen ist, warnt die Polizei vor so genannten „Dooring-Unfällen“. Hierbei versteht man einen Unfall zwischen einer/m Radfahrer/in und einer sich plötzlich öffnenden Autotür. Hierbei ist die Rechtslage klar – denn wer ein- oder aussteigt, muss sich dabei so verhalten, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer/innen ausgeschlossen ist (§14 StVO).

Die Polizei appelliert und rät:

Schauen Sie vor dem Aussteigen nicht nur in den Außenspiegel, sondern auch über die linke Schulter nach hinten. Unterstützt wird dies auch durch die Anwendung des so genannten „Holländergriffs“: Dabei wird die Fahrertür stets mit der rechten Hand geöffnet, wodurch der Oberkörper bereits automatisch gedreht und der Blick nach hinten gerichtet wird. Zudem sollten Radfahrende nach Möglichkeit stets einen Mindestabstand von mindestens einem Meter zu parkenden oder haltenden Kraftfahrzeugen einhalten.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots