POL-ME: Nach Raub auf zwei 17-Jährige und Messerangriff – Polizei wendet sich mit Phantombild an die Öffentlichkeit – Erkrath – 2403029

0
686

Mettmann (ots) –

Nachdem es in der Nacht auf Sonntag, 25. Februar 2024, gegen 2:50 Uhr zu einem Raub und Messerangriff auf zwei 17-jährige Mädchen an einem Feldweg in Erkrath kam (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/5722380), ermittelt die Polizei weiter wegen versuchten Mordes und wendet sich erneut an die Öffentlichkeit.

Die beiden Mädchen wurden durch eine bislang unbekannte, männliche Person ausgeraubt und durch mehrere Messerstiche schwer verletzt. Eines der Opfer schwebte im Anschluss in Lebensgefahr.

Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen soll sich während des Angriffs eine nicht aktiv an der Tat beteiligte Person unklaren Geschlechts im Hintergrund befunden haben.

Im Anschluss an die Tat flüchteten der Angreifer und die weitere Person, über die Straße „Im Hochfeld“ südlich in Richtung Erkrather Straße; vermutlich mit einem Coupé-ähnlichen Pkw-Modell.

Mit Hilfe eines der Opfer konnte ein Phantombild des unbekannten Tatverdächtigen erstellt werden, das zum Download bereitsteht.

Personenbeschreibung:

– 15 bis 22 Jahre alt – ungefähr 175 cm groß – nordafrikanisches
Erscheinungsbild – „Topfschnitt“ mit dunkelbraunen-schwarzen Locken –
volle Lippen, breite Nase – kein Bart – bekleidet mit schwarzer
Jogginghose und schwarz gestreifter Steppjacke – spricht Deutsch

Die Polizei fragt:

Wer kann Hinweise auf die Identität des Täters geben?

Wer hat Beobachtungen zur Tat oder im Vorfeld / Nachgang gemacht?

Die Polizei bittet insbesondere die weitere Person, die sich während der Tat im Hintergrund aufgehalten hat, sich jederzeit zu dem Tathergang zu äußern.

Hinweise nimmt die Mordkommission „Hochfeld“ bei der Polizei Düsseldorf jederzeit unter der Telefonnummer 0211 870-0 oder jede andere Polizeiwache entgegen.

Hier geht es zur Öffentlichkeitsfahndung: https://polizei.nrw/fahndung/129240

Hinweis an die Medien:

Am Freitag, dem 8. März 2024, werden um 10 Uhr Beamtinnen und Beamte der Mordkommission und des Bezirksdienstes in Erkrath Fahndungsplakate mit dem Phantombild und Hinweisen zu der Tat verteilen. Der Startpunkt ist die Tatörtlichkeit an der Straße „Im Hochfeld“. Interessierte Medienvertreterinnen und -vertreter können sich bei der Pressestelle der Kreispolizeibehörde Mettmann unter 02104 982-1010 anmelden.

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Instagram: https://www.instagram.com/polizei.nrw.me/?hl=de
X: https://twitter.com/polizei_nrw_me
WhatsApp-Kanal:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Wir haben jetzt auch einen eigenen WhatsApp-Kanal!
Hier informieren wir über wichtige und interessante Polizeimeldungen:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots