POL-ME: Raubversuch am Morgen des ersten Weihnachtstages – Polizei ermittelt – Monheim am Rhein – 2301068

0
310

Mettmann (ots) –

Bereits am 25. Dezember 2022, am frühen Morgen des ersten Weihnachtstages, haben in Monheim am Rhein drei bislang noch unbekannte Täter versucht, eine 55 Jahre alte Monheimerin auszurauben. Hierbei wurde die Frau schwer verletzt.

Nachdem die Polizei noch an den Weihnachtstagen nach mutmaßlichen Tatverdächtigen fahndete und weitere Ermittlungen eingeleitet hatte, wendet sich das zuständige Kriminalkommissariat nun an die Öffentlichkeit – in der Hoffnung, dass möglicherweise noch nicht bekannte Zeuginnen oder Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen die laufenden Ermittlungen unterstützen können.

Folgendes war nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen geschehen:

In der Nacht von Heilig Abend auf den ersten Weihnachtstag hatte die Monheimerin in einer Kneipe in der Monheimer Altstadt gearbeitet. Als sie gegen 5:30 Uhr Feierabend machte und anschließend alleine zu Fuß durch die Altstadt nach Hause ging, wurde sie nach eigenen Angaben auf Höhe der Krummstraße (Ecke „Im Blumelshof“) von drei Männern umzingelt und zur Herausgabe ihrer Wertgegenstände aufgefordert.

Die Monheimerin kam der Aufforderung nicht nach, worauf sie von einem der Täter zu Boden gestoßen wurde. Nun soll einer der Täter versucht haben, der Monheimerin die Halskette zu entreißen. Laut eigenen Angaben konnte sich die Frau jedoch erfolgreich wehren und die Täter in die Flucht schlagen. Kurz darauf ging die Frau nach Hause und alarmierte die Polizei. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Beamten jedoch leider keine Verdächtigen mehr antreffen.

Die 55-Jährige wurde bei dem Vorfall schwer an der Schulter verletzt und musste in der Folge stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden.

Die Polizei leitete noch an den Weihnachtstagen erste Ermittlungen ein und wertete in der Folge erste Spuren und Hinweise aus – allerdings führten die Ermittlungen bislang nicht zu Hinweisen auf mögliche Tatverdächtige. Deshalb wendet sich die Polizei nun nachträglich an die Öffentlichkeit und fragt:

Wer hat in der Nacht zum ersten Weihnachtstag verdächtige Personen in der Monheimer Altstadt beobachtet? Die Täter sollen etwa 20 bis 30 Jahre alt und etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß gewesen sein. Zudem sollen sie kurze, dunkle Haare gehabt haben. Sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei in Monheim am Rhein jederzeit unter der Rufnummer 02173 9594-6350 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots