POL-ME: Unangekündigte Geschwindigkeitskontrollen: 103 waren zu schnell unterwegs – Ratingen – 2404083

0
454

Mettmann (ots) –

In Ratingen hat die Polizei am Samstag (20. April 2024) im Rahmen nicht angekündigter Geschwindigkeitskontrollen 103 zu schnell fahrende Verkehrsteilnehmende erwischt.

Zwischen 16:30 Uhr und 21 Uhr hatten sich die Verkehrsexperten der Kreispolizeibehörde Mettmann dazu an der Kaiserswerther Straße in Ratingen postiert. Insgesamt fuhren im Kontrollzeitraum 1.474 Auto-, Lkw- oder Motorradfahrende an der Messstelle der Polizei vorbei – rund jeder 14. Verkehrsteilnehmer war jedoch schneller als die dort erlaubten 50 km/h unterwegs. Insgesamt gingen der Polizei somit 103 Temposünderinnen und -sünder ins Netz.

Unrühmlicher „Tagesschnellster“ war der Fahrer eines Autos, das mit einer Geschwindigkeit von 95 km/h an der Messstelle vorbeiraste. Nach Abzug der Toleranz bleibt somit eine Geschwindigkeitsübertretung von 42 km/h vorwerfbar. Auf den 21-jährigen Deutschen aus Ratingen warten nun empfindliche Konsequenzen: So muss er laut Bußgeldkatalog eine Strafe in Höhe von 400 Euro zahlen. Zudem erhält er zwei Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

— Hinweis —

In den vergangenen Jahren hatte die Kreispolizeibehörde Mettmann wöchentlich die Standorte ihrer Geschwindigkeitskontrollstellen im Voraus veröffentlicht. Anfang des Jahres hat die Polizei ihre Strategie jedoch umgestellt – im Sinne der Verkehrsstrategie #LEBEN sollen Geschwindigkeitskontrollen nur noch unangekündigt erfolgen. Hiermit soll das Ziel, den Kontrolldruck auf Temposünder zu erhöhen, verfolgt werden. Regelmäßig wird die Kreispolizeibehörde Mettmann über die Ergebnisse einzelner Kontrollstellen ausgewählter Standorte berichten. Ferner stellt die Kreispolizeibehörde Mettmann klar, dass im gesamten Kreisgebiet täglich mit Geschwindigkeitsmessungen gerechnet werden muss. Zudem ist das zu hohe Tempo eine der häufigsten Unfallursachen. Die polizeiliche Botschaft lautet daher: Bitte halten Sie sich an die Geschwindigkeitsregeln!

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Instagram: https://www.instagram.com/polizei.nrw.me/?hl=de
X: https://twitter.com/polizei_nrw_me
WhatsApp-Kanal:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Wir haben jetzt auch einen eigenen WhatsApp-Kanal!
Hier informieren wir über wichtige und interessante Polizeimeldungen:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots