POL-ME: Vergewaltigungsdelikt: Die Polizei ermittelt und bittet dringend um Hinweise – Hilden – 2403044

0
231

Mettmann (ots) –

Mithilfe eines Polizeihubschraubers hat die Polizei am Sonntagabend (10. März 2024) in Hilden nach einem Täter gefahndet, der zuvor eine 19-Jährige vergewaltigt haben soll. Leider verlief die Fahndung negativ. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet und bittet um Hinweise von möglicherweise noch nicht bekannten Zeuginnen und Zeugen.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand war Folgendes geschehen:

Am Sonntagabend alarmierte gegen 20 Uhr eine 19-jährige Hildenerin die Polizei. Die junge Frau gab an, gerade von einem ihr unbekannten Täter in einem Waldstück vergewaltigt worden zu sein. Demnach sei sie mit dem Bus in Hilden unterwegs gewesen. Hierbei sei sie an der Haltestelle „Kleef“ ausgestiegen, ehe sie zu Fuß in Richtung der Kleingartenanlage „Am Stadtwald“ an der Taubenstraße ging. Auf Höhe des Parkplatzes der Kleingartenanlage soll sich ihr dann ein Mann in den Weg gestellt, sie mit einem Messer bedroht und anschließend zu Boden gedrückt haben.

Kurz darauf soll der Mann die junge Frau dann unter Vorhalt des Messers in ein nahegelegenes Waldstück am Ostring gezwungen haben, wo es zur Vergewaltigung kam. Anschließend flüchtete der Täter.

Nachdem die Polizei über den Vorfall informiert worden war, leitete sie umgehend Fahndungsmaßnahmen ein, bei denen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde. Leider konnte im Rahmen der Fahndung keine verdächtige Person angetroffen werden.

Zu dem Täter liegt die folgende Beschreibung vor:

– männlich
– etwa 20 bis 30 Jahre alt
– 1,75 bis 1,80 Meter groß
– normale Statur
– dunkle Haut (nicht schwarz)
– hohe Stirn, Haaransatz unter Kapuze nicht zu erkennen
– trug eine dunkle Daunenjacke mit Kapuze, eine schwarze
„Skinny-Jeans“ sowie schwarze Sneaker mit weißer Sohle
– trug dunkelbraune Lederhandschuhe
– hatte das Gesicht zur Hälfte mit einem Schlauchschal vermummt
– sprach nur gebrochenes Deutsch

Während die Polizei nach dem Täter fahndete, wurde die 19-Jährige zu Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei fragt:

Wer hat im Bereich des Tatortes verdächtige Beobachtungen gemacht oder kann die Ermittlungen der Polizei mit sonstigen Hinweisen unterstützen? Zeuginnen und Zeugen werden dringend gebeten, sich mit der Polizei in Hilden unter der Rufnummer 02103 898-6410 in Verbindung zu setzen.

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Instagram: https://www.instagram.com/polizei.nrw.me/?hl=de
X: https://twitter.com/polizei_nrw_me
WhatsApp-Kanal:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Wir haben jetzt auch einen eigenen WhatsApp-Kanal!
Hier informieren wir über wichtige und interessante Polizeimeldungen:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots