POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet – Kreis Mettmann – 2405025

0
165

Mettmann (ots) –

In den vergangenen Tagen registrierte die Polizei im Kreis Mettmann folgende Verkehrsunfallfluchten:

— Haan —

Bereits in der Nacht zu Freitag (2. Mai 2024) ist ein in Haan an der Thienhauser Straße auf Höhe der Hausnummer 15 abgestellter grauer Mercedes AMG angefahren und am Kotflügel beschädigt worden. Obwohl an dem Fahrzeug ein geschätzter Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro entstand, entfernte sich der Unfallverursacher, ohne eine Schadenregulierung zu ermöglichen.

Hinweise nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 / 9328-6480, jederzeit entgegen.

— Langenfeld —

In Langenfeld ist am Freitag (3. Mai 2024) ein an der Eichenfeldstraße abgestellter roter VW Polo von einem bislang noch unbekannten Autofahrer angefahren und am linken Kotflügel beschädigt worden. Der Unfall muss sich im Zeitraum von 15:15 Uhr bis 19 Uhr zugetragen haben. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf eine Summe von rund 600 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6310, jederzeit entgegen.

— Monheim am Rhein —

In Monheim am Rhein hat am frühen Freitagabend (3. Mai 2024) ein bislang noch unbekannter Mann einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes mit seinem Auto angefahren. Anschließend fuhr der Mann davon. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war Folgendes geschehen: Gegen 18:10 Uhr wollten zwei Mitarbeiter des Ordnungsamtes zwei Männer auf Höhe der Hausnummer 7 an der Krischerstraße kontrollieren, weil diese Zigaretten auf den Gehweg geschnipst haben sollen. Einer der beiden weigerte sich jedoch, seine Personalien anzugeben und stieg in einen am Fahrbahnrand abgestellten schwarzen Opel Corsa. Der Mann fuhr mit dem Auto davon, wobei er einen der beiden Ordnungsamtsmitarbeiter am Bein touchierte. Glücklicherweise wurde dieser dabei nach dem Stand erster Informationen nur leicht verletzt. Der Autofahrer fuhr davon, ohne seine Personalien anzugeben. Zu ihm liegt die folgende Beschreibung vor:

– circa 30 Jahre alt
– etwa 1,90 Meter groß
– normale Statur
– dunkle, kurze Haare
– war schwarz gekleidet
– trug weiße Schuhe, mutmaßlich Adidas

Hinweise nimmt die Polizei in Monheim, Telefon 02173 / 9594-6350, jederzeit entgegen.

— Hinweise und Tipps der Polizei —

– Eine Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine
Straftat!

– Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten
Polizeidienststelle (auch über Notruf 110).

– Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort.

– Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die
polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn
möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen
Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich
sind.

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Instagram: https://www.instagram.com/polizei.nrw.me/?hl=de
X: https://twitter.com/polizei_nrw_me
WhatsApp-Kanal:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Wir haben jetzt auch einen eigenen WhatsApp-Kanal!
Hier informieren wir über wichtige und interessante Polizeimeldungen:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots